24 Wochen Baby M. – 24 Wochen zu viert!

Wieder eine recht entspannte Woche. So langsam kann man meinen, wir gewöhnen uns daran. Seltsam oder? Du bist meistens gut drauf, gluckst und quietschst.. freust dich, lachst uns alle an, kullerst durch die Gegend.. es ist sehr schön zu beobachten… allmählich kehrt so etwas wie Ruhe ein. Ein komisches, aber sehr wohliges Gefühl macht sich breit. Wie genießen es. Denn: die Angst ist immer noch spürbar. Das Schreien hallt immer noch in unseren Köpfen wider. Aber Baby M. entwickelt sich so rasant weiter, dass an Rückfälle kaum zu denken ist.

Skills:

  • kein Zahn in Sicht, nach wie vor
  • die Wanne vom Kinderwagen wird allmählich ziiiiiemlich klein. Hilfe!
  • wenn du auf dem Bauch liegst.. du stemmst dich so heftig mit den Armen hoch und bleibst nun auch sehr lange in dieser Position
  • wenn es Futter gibt, dann strampelst du wie irre mit deinen Beinchen (und verlierst wie immer deine Socken)
  • die Nächte sind wieder etwas unruhiger.. aber nach wie vor sehr lang (meistens so 20.00-7.30 Uhr)
  • du trinkst mittlerweile schon ein bisschen Wasser aus einer Trinklernflasche
  • die Fön-App rettet nach wie vor viele Situationen

Spielen, erkunden, fühlen.

Das magst Du:

  • Essen. Egal was, egal wie, egal wo, egal von wem. Du mümmelst am liebsten den ganzen Tag.
  • wenn der Papa dich wie ein Flugzeug durch die Gegend steuert
  • Abwechslung – am besten jeden Tag
  • mit der großen Schwester in der Badewanne planschen

Das magst Du nicht:

  • wenn es nach dem Baden ganz kurz kalt ist bis das Handtuch dich wärmt
  • Oberteile anziehen – nerv nerv
  • Menschen, die du nicht kennst.. und die dich ansprechen.. werden auch mal mit einem schrillen Quietschen quittiert

Ganz bald gibt es Zöpfe.

Beikost – was hast Du schon probiert?

Also beim zweiten Kind.. da härtet man ja schon echt krass ab. Beim Kindlein gab es selbstverständlich bis zum ersten Geburtstag keinerlei Brötchen oder Brot. Böses Salz und böser Zucker. Nun ja. Damit das Baby beim Einkaufen die Eskalationsstufe nicht zu sehr erklimmt, reicht man auch mal ein Stück Brötchen. Überhaupt nimmt man alles locker. Entsprechend viel hat Baby M. auch schon probiert. Obst, Gemüse, fest, püriert.. sie hat schon eine ganze Menge durch. Und im Gegensatz zum Kindlein gilt nach wie vor: food is life. Echt krass, wie sie auf Essen abgeht. Der Futterneid ist grenzenlos. De Waschmaschinenladungen übrigens ebenso. Lätzchen? Steht sie nicht so drauf. Selbst wenn eines um ist.. Krümel schummeln sich auch in die letzte kleine Halsfalte.

Probiert hat das Baby schon:

  • Apfelsine
  • Apfel
  • Erdbeere
  • pürierte Pflaume
  • Banane
  • Gurke
  • Brot und Brötchen und Toast
  • Brokkoli
  • Möhre
  • Kartoffel
  • Pastinake
  • Kürbis
  • Zucchini

Selbst essen – geht auch mit Brei. 

Das Gemüse hat sie sowohl püriert, als auch als Fingerfood bekommen. Sie isst irgendwie alles.. bei der Pflaume hat sie mal das Gesicht verzogen, aber das war es auch schon. Ich kann mit Worten nicht beschreiben, wie sehr ich dem Sitzen (meiner persönlicher großer Meilenstein) entgegen fiebere. Und wie sehr ich mich auf den Sommer und den Plastikhochstuhl im Freien freue. Einfach den Wasserschlauch nehmen und abspritzen. Woohooo… Ach Baby M. Es läuft!

Autor