Browsing Category

Allgemein

Allgemein

31 Wochen kleiner Baby-J. – 31 Wochen Babyglück

12. Dezember 2022

31 Wochen kleiner Baby-J. – 31 Wochen Babyglück

7 Monate Baby J.

S-I-E-B-E-N! Holla! Mehr als die Hälfte des ersten Lebensjahres.. ob ich wohl sentimental bin? Dezent. Dezent doll. Es gab durchaus schon den ein oder anderen Tag, an dem ich Tränen in den Augen hatte, da ich wusste: das ist nun das letzte Baby. Ich kann mich mit diesem Abschluss weiterhin ganz schwer anfreunden. Jedenfalls ist in der letzten Woche noch etwas ganz ganz Großes passiert: Baby-J. hat sich in den Stand gezogen. An der Couch. Einfach so. Das Baby geht ab.

Nikolaus

Es geht ganz ganz straight in Richtung Weihnachten mit Baby-J. Und auch hier könnte ich schon wieder heulen. Vor einem Jahr war ich noch schwanger.. es ging mir richtig bescheiden mit diesem dritten Baby im Bauch unter dem Herzchen. Und nun feiern wir bald das erste Weihnachten mit 3 Kindern. Verrückt. Vor Weihnachten kommt ja nun erst einmal der Nikolaus. Für Baby-J. hat er eine Wasserspielmatte mitgebracht. Baby war begeistert, die großen Schwestern ebenso. Hatte schon Angst er sei zu weit von der Entwicklung her und es interessiert ihn nicht mehr. Aber dem war Gott sei Dank nicht so.

Ach ja. Und der Weihnachtsbaum steht seit dieser Woche. Das Baby findet ihn nur wenig interessant. Sehr zu unserer Freude. Haben dennoch die Plastikkugeln erst mal nach unten gehangen und das gute Zeug weit weit. nach oben.

Endlich waren wir mal wieder etwas draußen unterwegs.

Bewegung Baby

Meilenstein: in den Stand ziehen. 

Wie oben schon geschrieben: Am 07.12.22 war es soweit. Baby-J. hat sich das erste Mal in den Stand gezogen. Mit 6 Monaten. Einfach so. Wie verrückt ist unser kleines Baby? Er ist definitiv das schnellste unserer Kinder. Ja, das Großkind hat die ersten Schritte mit 10 Monaten gemacht. Wenn Baby-J. so weiter macht, ist er vielleicht noch mal einen Tick schneller. Wer weiß. Jedenfalls war das Objekt der Begierde zum Hochziehen unsere Couch. Wir sind so stolz auf Dich kleiner J.

Thema Krabbeln: das klappt jetzt 100% – wenn es jedoch nicht schnell genug geht, dann robbt er ganz schnell vorwärts. Ist dann noch Mittel erster Wahl. Aber: krabbeln ist krabbeln. Hab’s eh auf Video.

Schlafen, schlafen, schlafen?

Zack, da war er: der erste Tag, an dem du tagsüber nur zwei Schläfchen gehalten hast. 2x um die 2 Stunden. Ausschließlich in der Trage. Überhaupt werden alle Tagschläfchen nur in der Trage gehalten. Das hat sich in letzter Zeit irgendwie so ergeben, da es der Weg des geringsten Widerstandes ist. Und: wenn du nach den obligatorischen 20-30 Minuten deine Äuglein wieder öffnen willst, kann man dich in der Trage mehr oder minder zu deinem Glück zwingen, schaukeln.. und zack bist du wieder im Traumland.

Und Nachts? Keine Ahnung, Mal besser, mal schlechter. Müde bin ich immer. Habe gefühlt seit vielen vielen Jahren nicht mehr richtig geschlafen. Habe einen leichten Schlaf. Aber erst seit der Geburt des großen Mädchens. Manchmal schlafe ich mit dem Kopf auf der Tischplatte ein, mal läuft es echt gut. Es kommen wieder andere Zeiten, das wissen wir. Nicht nur bessere, auch wieder schlechtere. Aber sie kommen. So oder so.

Schnee. Bäh. 

Und sonst so?

  • Du krabbelst zum Kamin, hast dich dort auch bereits hochgezogen. Nun ist es wohl erst einmal aus mit dem Feuer? Ein-, zweimal haben wir dich einfach im Laufgitter geparkt, während das Feuer knisterte. Aber darin findest du es sehr schnell sehr doof. Und ehrlich gesagt mag Mama nun beim dritten Kind nicht noch einmal Geld in die Hand nehmen und ein Schutzgitter kaufen. Also erst mal wird Gas verballert und der Ofen ist aus. Bekommt Baby-J. alles vom Taschengeld abgezogen *augenzwinker*
  • Beikost – Update: momentan ist hier eher Stillstand. Du isst alles, aber nix so richtig. Weiterhin. Ich püriere, ich gebe dir Fingerfood, wir stillen. Alles weiterhin ohne feste Ziele, ohne Plan. Mal kommst du nachts gefühlt jede Stunde, dann hab ich das Gefühl, dass du wieder vier Stunden schläfst. Auf jeden Fall stillst du dich durchaus noch um Kopf und Kragen. Und das ist auch gut so. Dennoch gab es jetzt zu Beginn des Dezembers den ersten Tag, an dem du tagsüber wirklich nur 2x gestillt hast. Du isst dann nicht unbedingt besser.. bist eher weiter sehr abgelenkt.
Allgemein

30 Wochen kleiner Baby-J. – 30 Wochen Babyglück

5. Dezember 2022

30 Wochen kleiner Baby-J. – 30 Wochen Babyglück

Und da sind sie voll. Die 30 Wochen. Dreißig Wochen Babymäääännniiiii… wie wir unseren Sohn immer noch gerne nennen. Und es bleibt wie es ist: es geht zu schnell. Nun haben wir schon Anfang Dezember. Die 7 Monate sind ganz ganz nah…Dann bist du dem vollen Jahr näher denn je. Und mein herz ist schwer und wird immer schwerer. Es ist ok, aber eben auch nicht ok. Abzuschließen mit dem Kinderkriegen ist echt eine krasse Sache für mich. Aber nun zu unserem kleinen Goldschatz.

Ob ich diesen Kullerbauch und diese Kuchenzähne liebe? Oh Gott… JA!

Motorik Update

Unser kleiner Speedy hat diese Woche quasi wieder zwei neue Meilensteine erreicht.
Nummer 1: er hat sich erstmals auf die Knie gezogen. Im Laufgitter. Für irgendetwas müssen diese Gitterstäbe ja auch gut sein, nicht wahr?
Nummer 2: er hat erstmals versucht sich komplett an der Couch in den Stand zu ziehen. Noch war sein Vorhaben nicht erfolgreich, aber es fehlt nur noch soooo wenig und er wird stehen. Verrücktes Baby.

Ansonsten hast du deine ersten richtigen Krabbelversuche unternommen. Das mit dem Krabbeln ist aber auch so ne Sache.. man weiß gar nicht genau, ab wann es nun das „echte“ Krabbeln ist. Du robbst ja super, gehst seit Wochen in den 4-Füßler.. und nun ging es auch erstmalig so richtig vorwärts in eben diesem 4-Füßler.

Und sonst so?

  • Du Hörst auf deinen Namen! Und drehst dich dann zu uns um. Niedlich!
  • Beikost-Update: du hattest deinen ersten richtigen Kloß. Ansonsten probierst du weiterhin alles mögliche.. es gibt mal etwas in Breiform, viel Baby Led Weaning. Die Mengen sind noch bescheiden, werden aber mehr. Zum Stillen hast du tagsüber kaum Zeit, alles ist zu interessant.
  • Kinderwagen Update: wir haben den Sportsitz drauf gemacht. Die Babywanne ist passé und damit ist irgendwie auch das Baby gedanklich weg. Ich weiß auch nicht. Aufgrund all dieser Dinge und auch weil Baby-J. so riesig ist.. habe ich kaum noch das Babygefühl. Schade. Wehmut. Ich muss dazu sagen: den Kinderwagen haben wir die letzten Wochen quasi nicht genutzt. Ich habe ihn beim Sitzwechsel erst einmal von vielen vielen Spinnweben befreit, da er bei uns im Eingang in einer Ecke steht. Baby-J. ist einfach so sehr ein Tragebaby.. und wir genießen das so sehr, dass wir den Kinderwagen auch gar nicht wirklich wollen. Vielleicht ändert sich das wieder, wir werden sehen.
  • Weihnachtsvorbereitungen. Bald ist es soweit. Unser drittes Baby wird sein erstes Weihnachten erleben. Erledigt? Nix bisher. Habe bereits 2 Versuche unternommen Weihnachtsbilder für die Karten zu knipsen. Von allen 3 Kindern. Das Mittelkind sieht jedoch auf jedem einzelnen Bild so aus, als hätte es gerade eine sehr lustige 3-tägige Party hinter sich. Nun ja. Die Weihnachtsoutfits habe ich immerhin bestellt. Kann nur besser werden. Geschenke trudeln hier auch nach und nach ein.. das meiste ist bereits besorgt.
  • Ansonsten warten wir noch auf die erste Cousine unser drei Mäuse. Jederzeit kann das Baby schlüpfen. Wir sind ganz aufgeregt.

Er liebt Waschlappen.. natürlich. Welches Kind auch nicht?

Krank?

Das Baby hat seinen ersten Schnupfen. Ei ei. Und zwar so richtig. Es läuft. Viel, oft, viele Farben. Haha. Es kam ganz plötzlich. Er liebt es, wenn ihm jemand das Näschen putzt… NICHT. Er hasst es abgrundtief. So richtig. Wir mussten vor allem hinsichtlich des Stillens hin und wieder mit einem Nasensauger nachhelfen und haben auch vereinzelt Nasentropfen gegeben, da er schier ausgerastet wäre an der Brust.. stillen funktionierte praktisch gar nicht mit verstopfter Nase. Verständlicherweise. Es blieb auch beim Schnupfen. Sonst nix. Hoffen wir, dass er bald durch ist. Das Mittelkind hat 39,0 Fieber und das Großkind kratzt ständig mit erhöhter Temperatur an der Definition zum Fieber. Haben also alle 3 was.. nur das Baby steckt es bisher am besten weg.

Allgemein

29 Wochen kleiner Baby-J. – 29 Wochen Babyglück

28. November 2022

29 Wochen kleiner Baby-J. – 29 Wochen Babyglück

Nun sind es schon 29 Wochen mit unserem kleinen Baby J. Wir haben fast die „30“ geknackt. WAHNSINN. Aber das schreibe ich ja gefühlt jede Woche.. diese Sache mit der Zeit. Und wie sie rast und an einem vorbei rennt und einen mitzieht.. und man keine Chance hat auszusteigen.. aus diesem Sog der Zeit. Nun ja. Das Baby bleibt seinem Motto: „ich will alles sofort und jetzt und überhaupt“ auf jeden Fall treu. Nachdem es letzte Woche ja den neuen Meilenstein „sitzen“ erreicht hat, machte es diese Woche nix anderes mehr. Sitzen. Überall. Wir sind ehrlich: er kann alles ein wenig zu schnell. Wir haben schon seit einigen Wochen das Gefühl, kein Baby mehr zu haben und sind daher mehr als nur einmal traurig gewesen.

Sitzmänniiiii

Sitzen sitzen sitzen

Es ist nicht nur das Sitzen an sich, welches Baby J. gerade perfektioniert. Auch das sich hinsetzen funktioniert nun einwandfrei. Wenige Tage hat er dafür gebraucht. Zack. Von einem nach vorn gebeugten zusammengefallenen Baby wurde einaufrechtes kleines Männchen. Wahnsinn dieser Junge. Wir hören aus der Verwandtschaft nur noch „und mit zwei Jahren macht er den Führerschein“. Im Zuge des richtigen Hinsetzens haben wir nun…

…den Hochstuhl aktiviert

Hier haben  wir es wie damals beim Mittelkind gehalten: Hochstuhl erst, wenn das Baby sich selbstständig hinsetzen kann. Wobei ja bekanntermaßen immer die Dosis das Gift macht. Das Mittelkind brauchte bekanntlich ewig um sich allein hinzusetzen. Unser drittes Baby ist dagegen eine kleine Zauberrakete. Also haben wir den Neugborenenaufsatz runter gepackt (in dem er eh nicht mehr lag, da er sich ständig nach vorn hochziehen wollte) und den Hochstuhl einfach mal so an den Tisch gestellt. Das Ende der Geschichte? Das Baby räumt den Tisch leer. Also so komplett. Und saut alles ein. Wir müssen die Tage mal schauen, wie und was wir da am besten machen. Außerdem führte das Sitzen dazu, dass…

… wir den neuen Badewannensitz eingeweiht haben.

Bisher lag Baby J. ja immer in seiner „Liege“ in der Badewanne. Abbrausen und gut war es. Nun hatten wir schon vor Wochen einen neuen Sitz für die Wanne gekauft.. damit das Baby nicht umkippt und selbst im seichten flachen Wasser nicht blubb blubb macht. Ich sags mal so: das Baby liebt auch diesen Sitz. Und wir fragen uns: was mag das Baby eigentlich nicht?

Wasser? Immer noch toll!

Und sonst so?

  • Es ist Ende November. Der erste Schnee ist bereits gefallen. Alle beginnen allmählich zu schmücken für das bevorstehende Fest. Und du, Baby J.? Warst auf deinem ersten Weihnachtsmarkt. Entspannt. Ab in die Trage. Hier ein Schläfchen, da eine Stillrunde im Rathaus nebenan, und da noch ein Schläfchen. Wir waren direkt zwei Tage und haben die Atmosphäre förmlich inhaliert, so sehr hat es uns die letzten zwei Jahre gefehlt.
  • Zahn Nummer 3 ist da! Wie immer: unbemerkt. Unten links neben den beiden Kuchenzähnchen hat sich einfach der dritte Zahn hinaus geschlichen.
  • Du bist niedlich. Wussten wir ja schon. Aber neuerdings hast du so eine niedliche Eigenart. Wenn man dich anlacht, dann lachst du zwar zurück.. wirfst aber in 90% der Fälle deinen Kopf ganz verschämt weg. In die Schulter, an der du gerade lehnst oder eben an/in irgendwas in deiner Nähe. Das ist so derart zuckerzauberhaft, dass ich heulen könnte.
  • Federwiege Adieu.. weiß nicht, ob ich schon berichtet habe, aber das Baby schläft quasi nullkommanull noch in der Federwiege. Entweder in der Trage oder eben im Bettchen findet es zur Ruhe.

The NIGHTS

Die Nächte. Nun ja. Immerhin sind wir mittlerweile an dem Punkt: keine Ahnung wann und wie oft ich gestillt habe. Das ist gut, bedeutet es, dass ich gar nicht wach genug werde um überhaupt die Uhrzeit auf dem Handybildschirm zu checken. Allerdings hatten wir diese Woche wieder eine Runde: ich bin 1:30 Uhr wach, hallo ihr Lieben! und Mama ist den nächsten Tag wieder ein Zombie. Die guten alten Zeiten des Mittagsschlafes sind nämlich dann doch irgendwie gezählt ehrlicherweise.

Allgemein

28 Wochen kleiner Baby-J. – 28 Wochen Babyglück

21. November 2022

28 Wochen kleiner Baby-J. – 28 Wochen Babyglück

So. da bist du 6 Monate. Und nachdem du ja erst den 4-Füßler für dich entdeckt hast.. dachtest du dir: ach da setze ich doch gleich noch einen drauf und knüpfe an den letzten Meilenstein an. So hat das Baby sich die Woche nun das erste Mal hingesetzt. Hallo? Schluss jetzt mal. Dieses Baby ist einfach der Wahnsinn in der Entwicklung. Wir warten nach wie vor auf eine Pause, aber die gibt uns dieser zuckersüße kleine Kerl einfach nicht.

MEILENSTEIN – Sitzen

Ich habe es oben ja schon geschrieben. Das Baby entwickelt sich rasant und wir sitzen nur mit großen Augen neben ihm und können nicht fassen, was er abzieht. Jedenfalls bleibt er seiner Art und Weise etwas zu lernen treu.. erste Hinsetzen-Versuche endeten sehr fix in einem „ich lasse mich wirklich auf den Popo fallen“. Das ganze sah noch ziemlich amüsant aus. Sehr schräg. Zwei Tage später wirkte das Ganze dann schon recht sicher und du wusstest ganz genau, wie du was in deinem kleinen Minikörper steuern musst, um dich erneut hinzusetzen. Und dann: kam der Moment.. Hingesetzt. Einfach so. Erst noch mit Abstützen seitlich.. und doch hast du es direkt geschafft, dich einmal ganz hingesetzt. Noch sitzt du vorne ziemlich zusammen gesackt. Mal schauen, wann du dich richtig aufrichtest.

Wir probieren uns weiter durch das Lebensmittel-Sortiment.

Und sonst so?

  • Mama hatte Mädels Abend mit den Kita Mamas. Und was soll ich sagen? Du nimmst die Flasche mit abgepumpter Muttermilch wahnsinnig gut an. Kuscheln mit Papa – ab ins Traumland. Es läuft bei diesem Jungen würde ich mal sagen!
  • du hast noch einen neuen Still: du liegst auf den Fliesen auf dem Bauch, senkst dein niedliches Köpfchen, legst deine Lippen auf den Boden und dann geht es los: du blubberst was das Zeug hält. Es klingt wie Pupsen, nur niedlicher. Immer wenn du das machst gucken wir uns an und denken „ui, der knallt die Windel voll“. Tut er aber nicht. Aber blubbert nur. Sehr niedlich.

Dein erster Schnee

Ei ei ei. Wir haben November. Und was passiert? Es schneit. Nicht viel, aber immerhin ein paar weiße Flocken. Habe dich direkt in den dicken Anzug geworfen und einmal auf den rasen „geschmissen“. Habe exakt ein Bild, auf dem du ganz gut gelaunt schaust, danach hast du nur noch gemeckert. Auf dem Bild kann man aber ganz gut sehen: deine Hände waren im Schnee. Außerdem ist es kalt. Sehr kalt. Ich kann damit ja nix anfangen. Allein dieses An- und Ausziehen vom Baby. Wer braucht das?

Dein erster Schnee. Im November. Braucht kein Mensch.

Schlechte Laune Baby-J.

Hm. In den letzten Tagen ist uns vermehrt aufgefallen, dass unser kleiner Baby-Männi immer öfter schlechte Laune hat. Er ist ja generell eigentlich ein Strahlemann.. nicht im Sinne, dass er viel und ausgiebig lacht. Er weint einfach sehr wenig.. für ein Baby. Nach unserem Schreikind 2018-2019 war das für uns der totale Balsam. Nun kommt natürlich aktuell vieles zusammen: das Baby entwickelt sich ja irgendwie sehr sehr fix, was das Motorische angeht.. Zähne wachsen aus seinem Mund (das geht übrigens auch extrem fix.. wie so kleine Pilze.. zack, nächsten tag wieder ein paar mm mehr)… sonst war er zwischen seinen Schläfchen immer echt gut drauf. In den letzten Tagen hangeln wir uns eher von Schlaf zu Schlaf. Er schreit nicht, aber motzt viel, will natürlich nur auf dem Arm schauen. Ist ja auch ok. Phase Phase Phase.

Allgemein

27 Wochen kleiner Baby-J. – 27 Wochen Babyglück

14. November 2022

6 Monate Baby-J.

Ein halbes Jahr. 6 Monate. 6. Ich bin fix und fertig. Ich kann kaum glauben, dass dieser zauberhafte, perfekte, tolle, lebensfrohe, zuckersüße Junge schon so lang Teil unserer Familie ist. Wir lieben ihn unendlich, da er es uns weiterhin sehr leicht macht (abgesehen von den morgendlichen Uhrzeiten) und können uns gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne ihn war. Er ist einfach perfekt. Von Kopf, bis Fuß. Er ist einfach super ausgeglichen und geht in keinem Bereich in ein Extrem. Wie konnten wir nur jemals an einem dritten Kind zweifeln? ich habe keine Ahnung. Aber es ist, als wäre er nie weg gewesen.

Motorik.

Krabbeln:
Noch nicht ganz, aber fast. Du bist diese Woche das erste Mal ein kleines Minimini Stückchen gekrabbelt. Nicht weit, wackelig. Aber hey. Zack. Ansonsten bewegt du dich weiter robbend vorwärts.

4-Füßler:
Es ist der Wahnsinn, du bist der Wahnsinn. Erst ziehst du dich in den 4-Füßler.. unsicher, schwankend, wackelig. Und nur wenige Tage später bist du darin einfach total sicher. Das zieht sich bisher durch alle deine Entwicklungsschritte. Du bist einfach so dermaßen auf Zack, dass es einem mitunter Angst macht. Du wippst nun auch in dieser Position. Hin und Her und her und hin.

4-Füßler? Voll sein Ding!

Beiskost Update

Nun hatten wir die letzte Woche angefangen dir die ersten Sachen zu Futtern in die Hand zu drücken.. und nun hat sich binnen weniger Tage schon einiges angesammelt, was du probieren durftest. Noch bist du von nix sooo richtig zu 100% überzeugt, es wird aber besser. Wir haben alle Zeit der Welt. Gibt weiter keinen Plan, keinen Druck. Alles entspannt. Was hast du also bisher schon so probiert?

  • Banane – gleich ne Runde Bauchweh
  • Avocado – nicht so dein Ding bisher
  • Brötchen – stehst du MEGA drauf
  • Süßkartoffel – 8/10
  • Kürbis – hab ich auch als Brei versucht, kam semi gut an
  • Gurke – war ok
  • Wassermelone – bist du voll drauf abgegangen

Das Baby ist hier eher skeptisch.

Und sonst so?

  • Unsere Nächte: von 5:20-7:40 ist alles dabei.
  • Kleidung: wir starten mit Größe 80. Weiß nicht ob ich das schon erwähnt hatte.. aber wo will das Baby hin?
  • du gibst Dinge von einer Hand in die andere und beobachtest dabei genau was mit diesem Gegenstand passiert
Allgemein

26 Wochen kleiner Baby-J. – 26 Wochen Babyglück

7. November 2022

26 Wochen kleiner Baby-J. – 26 Wochen Babyglück

Diese Woche stand mal wieder einiges an. Denn es waren ja noch Ferien. Ich hatte mich die letzten Wochen, wenn nicht sogar 2 Monate mit dem Thema Herbsturlaub beschäftigt. Wir sind – was Urlaub angeht – totale Bauchgefühl-Bucher. Und es passte: nix. Und so suchte ich und suchte. Und irgendwie verstrichen die Wochen nur so. Irgendwann war gefühlt die halbe Welt ausgebucht. Letztlich hatten wir Glück und fanden für 4 Tage Unterschlupf am Meer. Baby-J.’s dritte große Reise stand also bevor. Wie er sie gemeistert hat: unten me(e)hr.

„Mama, den Löffel halte ich selbst!“

Beikost – wir kommen

Wenige Tage bevor du 6 Monate alt geworden bist, haben wir uns mal ein bisschen getraut. Deine Beikost-Reifezeichen waren/sind alle vorhanden und so stand den ersten Lebensmitteln nix mehr im Weg. Nach zwei Kindern gilt hier vor allem eines: food under one is just for fun. Wir haben keinen starren Plan, ich will nix ersetzen da es ja nicht umsonst „Bei“ und nicht „Ersatzkost“ heißt. Ich gehe einfach mit dem Gefühl. Brei? Muss nicht sein. Wenn er so etwas mag, darf er es auch bekommen.

Womit haben wir begonnen?

Broccoli in der Hand
Kürbis in der Hand
Kürbisbrei

Ja, das es auch schon. Die großen Schwestern waren natürlich total hibbelig und wollten ihren kleinen Bruder am liebsten löffelweise vollstopfen. Wie dem auch sei, das Baby hat erst einmal fröhlich das Gesicht verzogen und – wie sollte es auch anders sein – erst mal nix gefuttert. Vollkommen ok. Da wir in einem All-Inklusive Familienhotel unseren Herbsturlaub verbrachten, nutzten wir die Gelegenheit und boten dem Baby gefühlt sämtliche Breisorten an, die es da so gab. Und oh Wunder: er fand eigentlich alles scheiße. Hihi. Wir bleiben dabei: kommt Zeit, kommt Essen. Baby-J. ist bereit, wenn er bereit ist.

Urlaub am Meer

Was du magst?

  • Meerschweinchen beobachten
  • in der Trage am Meer spazieren gehen
  • im Indoor Spielplatz auf dem Boden liegen und die spielenden Kinder beobachten
  • im Schwimmbad planschen
  • um 5:30 aufstehen
  • Rumgetragen werden. Du hast dir so gerne das Buffett angesehen
  • im Kino auf dem Schoß sitzen und schauen.

Was du nicht so magst?

  • Autofahren – der Rückweg war ein wahr gewordener Alptraum. 5x Anhalten mit Einschreien Deluxe.
  • das gesamte Brei-Sortiment im Hotel
  • Klassiker: du schläfst in der Trage und jemand wagt es, sich hinzusetzen.


Am Meer. Es war so schön.

Meilenstein: 4-Füßler

Hallo? Ist das Baby kaputt? Es ist 5 Monate? Und was macht es? Geht in den 4-Füßler!! Wir dachten, wir schauen falsch. Aber er schafft es tatsächlich. Unser kleiner Turbo-Baby-Männi. Er ist und bleibt immer noch der schnellste (motorisch) der drei Kinder. Und wir sind natürlich gespannt wie es weiter geht. Zusätzlich zum 4-Füßler robbt er fleißig vorwärts und krallt sich somit weiterhin alles, was er möchte.

Allgemein

25 Wochen kleiner Baby-J. – 25 Wochen Babyglück

31. Oktober 2022

25 Wochen kleiner Baby-J. – 25 Wochen Babyglück

Die erste Woche Ferien mit den Girls ist rum. Und du Baby-J.? Hast dich wacker geschlagen. Unser Glück? Das Wetter ist/war nach wie vor auf unserer Seite. Daher warst du ganz entspannt einfach überall dabei du kleiner Schatz. Die Woche stand auch noch ein ganz besonderes Highlight an: dein erstes Halloween. Ansonsten ist nicht sooo viel passiert. Bei dir. Keine neuen Meilensteine. Dafür einfach viel Erlebtes. Ist ja auch mal schön.

Mit Mami.

Was haben wir erlebt?

  • Wir waren am See. Was macht man auch sonst Ende Oktober in den Ferien? Na klar. Ab ans Wasser und rein in die Badeanzüge. Das ist kein Witz. Es hatte 24 Grad, die Sonne schien. Tja. Kann man sich nicht ausdenken? Du hast jedenfalls alles verschlafen und ich habe kein einziges Bildchen von Dir an unserem Lieblingsstrand.
  • Kürbisschnitzen und das Ende der Landesgartenschau. Ich habe mich noch einmal mit allen drei Kindern allein getraut und bin zum Kürbischnitzen auf die Landesgartenschau. Das Baby legte ich im Stroh ab. Das lenkte ihn – ehrlich – fast ne halbe Stunde komplett ab. Er fand es mega.. war fast wie eine Beikosteinführung, so viel wie er davon in den Mund gestopft hat. Hihi-
  • Auf der Burg. Es war der 25.10.2022 und wir hatten sagenhafte 25 Grad. Das erste Mal in deinem Leben bist du mit Freunden und der Family eine Burg hinauf.. und warst wie immer sehr unbeeindruckt. Ab in die Trage und du warst entspannt. Danach ging es noch essen.. Not mit Baby macht erfinderisch und so legten wir dich kurzerhand auf dem Esstisch ab, so dass du „Abstrampeln“ konntest.
  • Halloween: Oh es war wunderbar. Wir feiern es traditionell in der Nachbarschaft und laufen auch gemeinsam um die Häuser. Kleiner J. war natürlich dabei. Als… tatatataaa… kleiner Kater. Ich hatte noch so ein schwarzes Katzenkostüm der Mädels und malte ihm kurzerhand ein paar Schnurrhaare ins Gesicht. Der Kajal entpuppte sich die Tage danach als sehr hartnäckig und so warst du noch einige Tage länger ein sehr sehr niedliches Kätzchen.

Deine Schuhgröße

Hm. Hm Hm. Ich habe dir neulich neue Socken gekauft. Und was soll ich sagen? Du brauchst Sockengröße 21-23? Nun spiegelt ja die Sockengröße die Schuhgröße wider. Und ich frage mich: wo fängt das an, wo soll das enden? 21? Damit begann deine Großgroßschwester zu laufen. Großschwester brauchte eine 20. Nun haben Mama und Papa mit 41 und 46 auch keine kleinen Füße. Aber so was? In deinem Alter? Kleiner Mann. Verrückt.

Bist du ein Linkshänder?

Diese Frage kommt aktuell auf.. denn dein Papa fragte mich ob mir denn auch auffallen würde, dass unser Babmämnni mehr mit links greift als mit rechts. Also so intuitiv, wenn man ihm etwas hinhält. Ich hatte nicht wirklich drauf geachtet. Dabei gibt es bei uns in der Family durchaus berechtigte Hintergründe: Papa ist Linkshänder. Und auch bei der ganz Großen stand dieser Verdacht – sogar von den Erziehern – zeitweise im Raum. Sie entpuppte sich dann aber doch als Rechtshänderin. Es bleibt also spannend. Ich erkenne bisher kein so wirkliches Muster bei unserem Baby.

Baby im Stroh. Er fand es MEGA!

Allgemein

24 Wochen kleiner Baby-J. – 24 Wochen Babyglück

24. Oktober 2022

24 Wochen kleiner Baby-J. – 24 Wochen Babyglück

24 Wochen kleiner-J. Nächste Woche beginnen nun zwei Wochen Herbstferien und da steht einiges an.. und du musst mit. Habe es schon oft zur Oma gesagt. Das Baby ist wie ein Zahnrädchen. Es hat keine Wahl, es muss mitlaufen. Ob es will oder nicht. Das ist natürlich ein wenig Fluch und Segen zugleich. Du hast es daher nicht immer leicht, machst es uns aber irgendwie leicht. Du musst halt mit. Und doch versuchen wir es dir so angenehm wie möglich zu machen. Das passt meistens zusammen, aber auch nicht immer. Vor allem wenn es um das Thema Auto fahren geht. Echt der Hass mit dem Baby.

„Ich hab ne Hand!“

Ich glaube ich habe das bisher süßeste Video vom Babymäääännni aufgenommen. Zu sehen: Baby-J. auf dem Bauch, streckt den Arm aus, fixiert seine Hand. Beginnt die Hand hin und her zu bewegen. Starrt drauf. Ehrfürchtig aufgerissene Augen. Er dreht die Hand weiter. Die Augen gehen noch nen Tick mehr auf. Sie sagen „Zieh‘ dir den shit rein, das Ding gehört zu mir! Ich hab‘ ne Hand Leute, ich hab echt ne Hand!“ Wahnsinn!

Tierpark – das erste Mal.

Was war cool?

  • du bist einfach halb liegend im Buggy mit uns durch die Gegend gedüst
  • du hast im Tropenhaus liegend gestrampelt wie ein Weltmeister – und soooo sehr gelächelt
  • du hast sogar ein bisschen Tiere beobachtet
  • du hast wieder viel zeit ohne Probleme in der Trage verschlafen.

Was war uncool?

  • Schreialarm auf dem Rückweg – es war leider ganz ganz ganz schlimm.
  • mit 3 Kindern einen Ausflug machen ist ne Nummer. Oma war aber dabei. Ging daher besser.
  • Wickelplätze auf so öffentlichen Toiletten geben einem immer das Gefühl sich irgendeine todbringende Krankheit eingehandelt zu haben. Bäh.

Und sonst so?

  • Wir stillen nur noch nachts. Das klingt vielleicht etwas übertrieben.. so übertrieben ist es aber gar nicht. Es ist irgendwie Realität. Das Äffchen ist zur Nachteule mutiert.. in Sachen Nahrungsaufnahme. Tagsüber stillen? Schwierig, da alles viel zu aufregend ist. Da wird nur kurz mal gesnackt und weiter gehts. Entsprechend holt das Baby sich Nachts die ganze Palette. Bin ein bisschen müde wenn ich das so sagen darf.
  • Kleider? Wir tragen weiterhin 74. Hin und wieder ist auch ein Teil in der 80 dabei.
  • Du bist immer noch ziemlich niedlich. Sagt man uns. Und finden wir auch.
  • Du bist allerdings nicht mehr das entspannteste Baby der Welt. Denn erstens bist du irgendwie gar kein Baby mehr und zweitens hat halt diese Zeit begonnen in der diese kleinen niedlichen Menschen unsere Hilfe zum Einschlafen benötigen. Und wenn das nicht so recht funktioniert, dann ist hier Alarm. Es ist kein Gebrüll, aber Meckern auf nem echt hohen Niveau.

Das Wetter im Oktober

Hallo? Was da los? Bisher ist das Wetter für Oktober ja wohl mehr als – Entschuldigung – geil! Sonne, warm. Das passt. Denn so langsam beginnt fürs Baby auch echt ne doofe Zeit: man kann es nicht mehr überall ablegen, da zu kalt, zu nass, zu doof, zu dunkel, zu irgendwas. Sitzen, stehen.. ist ja beides noch nicht. Also geht erst mal noch nur Liegen. Das Wetter spielt uns da echt in die Karten, so dass…

  • …wir dich überall ab legen können. Spielplatz, Rasen, Boden halt.
  • … wir mit dir noch mal einen Nachmittag am See waren und du das erste Mal mit deinen niedlichen Händchen im Sand gespielt hast.
  • … wir dich noch einmal auf einen Ausflug zur Landesgartenschau mitgeschleppt haben. Auch hier wieder: ablegen und gut ist. Danke lieber Oktober, bisher bist du eine Wucht!
Allgemein

23 Wochen kleiner Baby-J. – 23 Wochen Babyglück

17. Oktober 2022

23 Wochen kleiner Baby-J. – 23 Wochen Babyglück

Ei ei ei. Baby-J. und die damit verbundenen Nächte machen mich kaputtschki. Ernsthaft. Ich bin müde. Nicht nur müde. Ich habe Wortfindungsstörungen, meine Stimmung schwankt auf einer Skala die echt groooß ist und überhaupt und sowieso und alles. Es ist hart. Kein Thema. Süß ist das Baby natürlich trotzdem. Und hey.. wir gehen ganz schön krass auf die 6 Monate zu. 6 Monate. Hallo? Ein halbes verdammtes Jahr? Wann war das genau? Krasse Sache, echt. Nun aber erst mal zu den 23 Wochen von Baby-J.

Mitte Oktober und das Wetter ist vor allem eines: grandios!!!

Müde Mood

Hab ja schon geschrieben. Es wird nicht so recht besser. Es sind komische Nächte. Von bis ist alles dabei. Die letzte Woche hat allerdings echt den Vogel mit Team 2:50 abgeschossen. Hallo??? 2:50? Muss nicht sein, oder? Das Baby liegt dann halt erst mal so 2 Stunden wach, bis es endlich wieder müde wird. Und NOCH sind es „nur“ zwei Stunden. Warten wir mal noch ein paar Wochen ab.. dann schafft der Bub auch mal locker 3 Stunden wach sein. Dann weiß ich auch nicht mehr.

Jedenfalls bescherten mir die letzten Nächte einen Tag nen körperlichen Totalausfall. Irgendwann am späten Nachmittag gaben meine Beine einfach nach. Ich hab das Baby auf das Bett gelegt, mich daneben gepackt. Ich konnte mich nicht mehr bewegen, nix ging mehr. Hab dann dem Ehemann bescheid gegeben, er hat das Baby genommen. An die kommende Stunde habe ich keinerlei Erinnerungen, weil ich einfach komplett abgeschossen war. Im Land der schlafenden und übermüdeten Mamas. Meine Güte, das war ein Trip. Danach fühlte ich mich wie überfahren, aber immerhin nicht mehr ganz so müde. Das muss jetzt so langsam mal besser werden.

Und sonst so?

  • Du-willst-es-unbedingt! Move it in the 4-Füßler. Haben ein Video.. auf deinen Unterarmen schaffst du es schon in den 4-Füßler. Ei ei.. vielleicht erklärt das ja die krassen Nächte mit jeder Menge Spaß für Mama? Wer weiß.
  • Du liebst Badebücher.. diese knautschigen Teile, die so wasserabweisend sind. Voll der Hit hier gerade.
  • Habe erst die Woche bei schönstem Sonnenschein ein Symbolvideo für die Kinderwagennutzung aufgenommen: Baby auf dem Arm, allerhand Kram im Kinderwagen. Nur eben das Baby nicht. Es ist auch aufm Arm eingeschlafen, ließ sich erst danach ablegen. Wenn wir hier eines gerade nicht für das Baby brauchen, dann ist es der Kinderwagen.
  • Baby-J. war das erste Mal in seinem Leben auf einer Kirmes. Kaum haben wir das Geländer betreten ging der Alarm schon los. War ihm sicherlich zu laut und schrill. Also ab in die Trage.. da spürte man förmlich, wie er entspannte und loslassen/ abschalten konnte. Armer Knopf. Aber die großen Mausis sind ja auch mal dran, ne?

Mobiler Keks wandert auch schon mal unter den Sessel.

Spitznamen

Oje.. du hast jede Menge Spitznamen. Die.. tatsächlich.. mit deinem eigenen Namen gar nicht sooo viel zu tun haben. Ich kann hier leider nicht jeden Namen wiedergeben, da man sonst Rückschlüsse auf deinen Vornamen schließen könnte. Und den muss nicht die ganze Welt wissen. Aber wir nennen dich eigentlich ziemlich selten bei deinem wirklichen Vornamen. Sollten wir? Ich mache mir dazu schon hin und wieder so meine Gedanken. Aktuell bist du jedoch eher der „Babemääään“ oder „Männimääään“ oder „Babymann“ oder Knopf, Süßkeks, Jiddler, Jidmeier, Jazzleman.. keine Ahnung wo die alle herkommen.

Noch in der Schwangerschaft habe ich ziemlich gejammert, da ich unbedingt einen Namen wollte, zu dem man auch einen „coolen“ Spitznamen finden kann. Gab es gefühlt für mich nicht. Und nun? Wird das Kind nicht mal bei Namen genannt. Statt dessen werfe ich das schwere Baby in die Luft und rufe „Männniiiii!“ Irgendwie.. ich weiß auch nicht.

Allgemein

22 Wochen kleiner Baby-J. – 22 Wochen Babyglück

10. Oktober 2022

22 Wochen kleiner Baby-J. – 22 Wochen Babyglück

5 Monate Babymääääään!

Es ist nicht zu fassen. Du bist schon 5 Monate bei uns! Bald ist es ein halbes Jahr. Und wie ich neulich schon geschrieben habe: es ist, als ob du schon immer Teil unserer Gang gewesen bist. Nicht auszudenken, wie es ohne dich wäre. Abgesehen von mehr Schlaf und so.. der Sprung mit dir war schon heftig. Von 2 auf 3. Von relativer Selbstständigkeit der beiden Großen zurück auf Null. Es ist hart, aber eben auch wunderschön. 5 MONATE! Und wieder einmal kann man nur sagen: wo ist sie nur, die liebe Zeit? Pünktlich in der letzten Woche hast du noch einmal krasse Sprünge vollbracht. Dazu aber unten mehr.

Der erste Zahn ist da!

Ähm Hallo? Ist das Baby kaputt? Was ist denn da bitte passiert? Wenige Tage bevor du 5 Monate alt geworden bist war er tatsächlich da: der allererste Zahn. Ich habe es ja mehr per Zufall entdeckt. Du hast die Tage zuvor immer versucht den Boden zu essen. Hast deinen Mund voll auf die Fliesen gehämmert. Aber sonst? NIX! Schiebt man beim ersten Kind noch zig Verhaltensweisen auf die Zähne.. kamen sie beim Dritten einfach. Ich lugte einen Tag mal so auf deine Kauleiste und war der Meinung: da ist doch das Zahnfleisch schon so eingerissen. Einen Tag später spürte ich bereits die Spitze, welche über Nacht durchgebrochen war. WAHNSINN. Vergleich zu deinen Schwestern: die Große bekam den ersten Zahn mit 10/11 Monaten und das Mittelkind mit 6 Monaten. Du bist also mit deinen 4 Monaten die absolute Rakete. Was magst du uns damit sagen? Essen? Jetzt? Daraus wird leider nix mein kleiner Baby-J. 6 Monate voll stillen wollen wir auf jeden Fall schaffen.

Übrigens: nur 3 Tage später war Zahn Nummer 2 schon da. Da war das Baby auch noch 4 Monate.

Mama ist aktuell ganz vernarrt in Bilder mit Herbstlaub. 

News in Sachen Bewegung?

  • Lange Zeit hast du vieles eher unbewusst gemacht. Diese Woche gibt es jedenfalls mal bewusste Neuigkeiten. Als erstes: du nimmst deine Füße in die Hand UND in den Mund. So hast du zum allerersten Mal auch an deinem Zeh gelutscht du kleiner süßer Männi. Was dem großen Mädchen der Daumen war, ist dir der Zeh und der Schnuller. Gut so.
  • Du robbst. Eigentlich seit du 4 Monate bist. Hier fehlt aber nach wie vor die Koordination. Kommt Zeit, kommt Rat. Du kommst jedenfalls vorwärts. Legt man dich ab, bist du ja eh nicht lange da, wo man dich abgelegt hat. Das ist auch geblieben und weitet sich nun mehr und mehr aus.
  • Kreiseln. Du bist echt so ein schneller Kreisel. Das ist schon heftig, wie fix du dich nach rechts und links drehst. Das ganze wird auch immer besser, da du dich immer mehr auf deine Arme abstützt und so auch besser nach oben kommst.

Das elendige Thema.

Tja, was soll es schon sein? Schlaf natürlich. Ich hatte ja schon berichtet. Das Baby macht eine Sache ja schon mal komplett anders als seine Schwestern: die Uhrzeit des Aufstehens. Es nervt. Mal 4:30. Dann 5:00. Meistens eher so 5:30-6:00. Was ist da nur los? Das macht uns echt fertig. Die Girlies waren ja immer so 7:00-8:00. Du bist auch immer mal wieder ne Stunde in der Nacht wach. Hatten die Mädels quasi so gut wie NIE!

Aber abgesehen davon hat nun diese bestimmte Phase begonnen: du brauchst sehr sehr aktiv Hilfe beim Einschlafen. Da sehnt man schnell die ersten Wochen mit Baby herbei. Da schlafen die Mäuse einfach überall ein, lassen sich hier und da ablegen, selbst wenn nebenan ein Presslufthammer aktiv ist. Das ist schon ne ganze Weile vorbei, wird uns aber immer mehr vor Augen gehalten, da das Baby gefühlt immer mehr Unterstützung benötigt. Am einfachsten: Trage. Aber du bist halt sehr schwer kleiner Baby-Mann. Schaukeln auf dem Arm beim Papa geht auch super, Wippen ebenso. Einschlafstillen? Eher selten und nur mit viel Glück. Federwiegen? Geht gar nicht. Auto? Glückssache. Du brauchst jedenfalls unsere Begleitung, oft auch in Kombination mit dem Schnuller, der vieles erleichtert.

Sonst so?

  • wir haben dich gewogen: 8,7kg hängen da tagtäglich auf meinem Arm und ich habe das Gefühl, dass ich langsam Gummiartige Bewegungen mache. Nix mit Muskeln. Es schlaucht doch sehr.
  • du hattest Baby-Playdate-Besuch von deinem zukünftigen Kita-Buddy.