62 Wochen – 1 Jahr, 10 Wochen – Rückblick

Wir wollen gar nicht so viele Worte über die letzte Woche verlieren. Ich lag sehr sehr krank im Bettchen, so dass Papa die ersten beiden Tage der Eingewöhnung übernehmen musste. Ab Mittwoch habe ich mich dann wieder hingeschleppt… es ging wirklich nur langsam bergauf. Und auch jetzt habe ich immer noch mit den Nachwehen des Infektes zu kämpfen. Aber ich will nicht zurück sehen… denn vor uns liegt eine Woche voller Sonne und Wärme… und deswegen verschwinde ich jetzt ganz fix wieder im Garten!

Woche_62_Collage

[GEFALLEN] ist das Kindlein von der Couch. Und zwar… tatatatataaaaa… kopfüber. Der blaue Fleck prangert immer noch auf ihrer Stirn. Fliesen im Haus sind eben manchmal suboptimal.

[GEFUTTERT] sie mag endlich auch etwas anderes als nur Nudeln mit Pesto. Diese Woche stand Hackfleisch-Käse-Lauch-Suppe auf dem Speiseplan und sie hat das echt nur so weg geschlürft *Daumen hoch*

[GEKLATSCHT] haben wir beim Kartoffelfest im Kindergarten. Die Erzieherinnen haben sich viel Mühe gegeben… es gab eine kleine Vorführung, viele Lieder, Spielstationen, ein Quiz für die Eltern und viel Selbstgekochtes. Ein rundum gelungenes Fest! Das Kindlein hat beim Kartoffeldruck mal direkt das erste Bild gemalt… ich war sooo kurz davor, ne Träne deswegen zu verdrücken.

[GEÜBT & GELERNT]

  • eine Sache kann sie schon seit Wochen, aber ich glaube ich habe es einfach noch nicht erwähnt: sie kann Verschlüsse aller Art öffnen. Zahnpastatuben, Make-up-Entferner, Deckel aller Art… man kann ihr nix mehr geben, sie bekommt alles auf.
  • malen mit Pinsel haben wir das erste Mal probiert 🙂
  • Kopf-über-Stand liebt und beherrscht sie
  • sie liebt es, Kastanien und Eicheln zu sammeln, zu sortieren und in große und kleine Behälter zu packen

[Kindergarten-UPDATE]

  • 2 Wochen Eingewöhnung sind rum – maximale Zeit allein: 1 1/2 Stunden (bisher fast ohne Tränen)
  • sie liebt dort die Puppen und den Puppenwagen
  • lässt sich von der Erzieherin problemlos auf den Arm nehmen und trösten
  • an manchen Tagen musste ich sie regelrecht von dort weg zerren, weil sie weiter spielen wollte
  • Trennungen bisher erst “heimlich” – so dass die Maus es gar nicht mitbekommen hat
  • diese Woche wollen wir die Zeiten ausweiten und das erste Mal Mittag mit der kleinen Gruppe (bisher weiterhin 3) machen
Autor