86 Wochen – 1 Jahr, 34 Wochen – Rückblick

Die letzte Woche war besonders spannend – das Kindlein machte das erste Mal Mittagsschlaf in der Kita.. was… nebenbei gesagt… problemloser lief, als wir gedacht hätten. Dann waren wir auf einem Kindergeburtstag und ließen dafür das heiß geliebte Kinderturnen sausen. Geimpft wurde auch… und wir waren dank des herrlichen Wetters jeden Tag ganz ganz lang draußen.

Woche_86_0[PIIIIIIIEKS] nachdem wir den Termin mehrfach verschieben mussten (Ärztin krank, Kind krank) bekam unser Kindlein letzte Woche mit 19 Monaten die erste MMR Impfung. Für uns war es – mal wieder beim impfen – eine Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Angst vor Masern war aber letztlich größer und das Abwägen führte dann zur Impfung. Die erste Nacht erbrach sie gleich mal sehr schwallartig. Seit gestern haben wir hier fast 40 Fieber. Ich hoffe, es geht ganz ganz schnell wieder vorbei.

[TÖPFCHEN UND SO] hier geht es auch allmählich vorwärts. Neuerdings steht sie immer da, zeigt auf ihren Popo und sagt „kacka kacka kacka“. Zunächst erst, nachdem das entsprechende Etwas schon in der Windel gelandet war, gestern aber auch als Ankündigung. Frage ich sie dann, ob sie auf das Töpfchen will, folgt eifriges Nicken. Auf dem Töpfchen selbst kommt dann aber nix. Wir empfinden die Ankündigung aber schon mal als echten Fortschritt.

[ZZZZZZ] das Kindlein hat am Dienstag das erste Mal Mittagsschlaf in der Kita gemacht. Am ersten Tag holte ich noch ein völlig verstörtes und eingeschrienes Kind ab, so dass wir vereinbarten, dass ich beim Aufwachen dabei bin. Ab Donnerstag hielt ich mich dann wieder im Hintergrund und sie wachte ohne Probleme nur im Beisein der Erzieherinnen auf. Alles top – die Eingewöhnung ist damit fast beendet – nach 6 Monaten!

[ICH KANN SCHON]

  • sie macht sich nun selbst Zahnpasta auf ihre Zahnbürste
  • sie versucht Gemüse mit dem entsprechenden Schäler zu schälen

[VIELE NEUE WÖRTER & BEDEUTUNGEN] hier hat sich diese Woche auch wieder so einiges getan!

  • „asser“ für Wasser
  • „Haus“
  • „Fisch“ versucht sie bisher eher vergebens 😉
  • „auf“ hat sie komplett verdeutlicht. Hier steht sie zum Beispiel vor der Autotür oder ihrem verschlossenen Fahrradanhänger und sagt ständig „auf auf“
  • „aua“ – endlich! Gesagt UND verstanden! Stößt sie sich beispielsweise den Kopf, zeigt sie an die entsprechende Stelle und sagt „aua!“
  • sie versucht „komm mit“ zu sagen – zumindest ist das unsere Interpretation wenn sie unsere Hand nimmt, etwas brabbelt und uns hinter sich her zieht. Das wäre – theoretisch betrachtet – der erste 2-Wort-Satz ihres Lebens
  • „hoch“ kann und versteht sie

Woche_86_Collage

Autor