Oktober 2018 – Rückblick Kindlein

Schwups, Oktober rum. Ging ziemlich zackig, was wohl nicht zuletzt am tollen Wetter lag. Die größte Veränderung für das Kindlein im Oktober war wohl die Entdeckung des ersten Wackelzahnes.. auf die direkt die Entdeckung des zweiten folgte. Nun wackeln da im Unterkiefer zwei Zähne echt übel.. und das Kindlein ist selbstverständlich mächtig stolz. Ansonsten ist sie nach wie vor die wohl allerbeste tollste große Schwester der Welt. Aber dazu unten mehr. Der Oktober war nämlich – entgegen der Erwartungen zu Beginn – recht ereignisreich. Und jetzt ab damit.. großes tolles Kindlein.

Freundin links, Kindlein rechts, Drachen in der Luft.

Beste Schwester von Welt

Kann man nicht anders sagen. Das Kindlein ist und bleibt einfach die beste Schwester der Welt. Bisher hatten wir bei ihr noch keinerlei negative Assoziationen mit Baby M. Ganz im Gegenteil. Sie wird nach wie vor gekuschelt, abgeknutscht und über alles geliebt. Das Kindlein ist dabei manchmal etwas stürmisch, aber ich denke, das ist Jammern auf sehr hohem Niveau. Es gab einen Tag, an dem ich ziemlich am Ende war und das Baby anmotzte.. das Kindlein holte mich dann ziemlich fix in die Realität zurück. Sie meinte nur „Mama, ich glaube Baby M. ist einfach nur traurig.“ Könnte man heulen, ne? Wenn Baby M. quengelt, dann versucht das Kindlein sie nach wie vor aufzuheitern. Sie tanzt für sie, sie singt, macht Späße und bringt das Baby damit immer wieder zum Lachen. Sie ist wirklich eine super tolle große Schwester mit einem dicken Herz.

Hoch oben im Baum klettern.

Großereignis Wackelzahn

Ich hatte glaube ich in einem der anderen Rückblicke hatte ich schon erwähnt, wie sehr sich das Mädchen einen Wackelzahn wünscht. Seit die ersten Kinder in der Kita Zahnlücken oder eben wackelnde Zähne haben, ist das ein ganz großes Thema. Sie feierte Wackelzahnpartys und sprach in einer Tour von dem bevorstehenden Zahnverlust. Sie war auch immer der festen Meinung bereits mehrere Wackelzähne zu haben. War natürlich nicht der Fall. Eines abends kam sie zu mir und sagte:

„Mama, da ist was komisch im Mund!“

Ich dachte als erstes an ein so nerviges Bläschen im Mund, was ja mehr als unangenehm ist. Habe einmal in den Mund geschaut, ein zweites Mal, gefragt wo es komisch ist. Da stieß sie dann mit der Zunge unten gegen die Zähne und ich fand, dass diese plötzlich so verschoben aussahen. Also hab ich dran gewackelt. Und siehe da. Der rechte untere/mittlere Schneidezahn wackelte schon ordentlich. Das Kindlein natürlich voller Freude und ein Grinsen auf den Lippen. Beim näheren Betrachten sah man, dass auch der Schneidezahn direkt daneben mit wackelte. Nun wartet das Kindlein sehnsüchtig auf die Zahnfee und ihren ersten Goldtaler. Ich habe mir schon eine Kleinigkeit überlegt, die sie beim Verlust des ersten Zahnes bekommen soll/darf. Hach ja. Bald Schulkind und so.

Drachen in die Luft werfen.

Gesprochen

Mama: „Wir suchen das Buch erst, wenn du angezogen bist!“
Kindlein: „Das ist Erpressen!“
Mama: „Aääää, stimmt!“
Kindlein: „Echt? Habe ich echt recht?“

Papa wie immer zu spät mit dem Kindlein in der Kita.
Papa: „Du bist die Zuspätkomm-Königin!“
Kindlein: „Ohne Zuspät. Ich bin nur die Königin!“

Mama und Papa unterhalten sich über Fischstäbchen.
Kindlein: „Wo ihr euch gerade über Fischstäbchen unterhaltet….“

„Hach, langsam wird’s Zeit, dass ich in die Schule gehe!“

Kindlein blättert mit der Freundin einen Spielzeugkatalog durch.
Kindlein: „Du R., wünschen wir uns Sachen zu Ostern oder zum Nikolaus?“
Freundin: „Weihnachten!“
Kindlein: „Oh für Weihnachten habe ich schon so viele Wünsche. Aber dann schreibst du meine Wünsche auf deinen Zettel und gibst sie dann mir!“

Versunken in die Spielewelt.

Lieblingsbeschäftigungen?

Aktuell ganz klar: malen und basteln. Ich müsste wohl noch TV aufschreiben, aber abgesehen davon malt und bastelt sie wirklich für ihr Leben gern. Stifte haben hier aktuell keine lange Lebensdauer, da sie im Nu aufgebraucht sind. Ich spitze mir an manchen Tagen echt die Finger wund. Zu Halloween haben wir einiges gebastelt, was sie stolz an die Fenster und Türen geklebt hat. Ein besonderes Highlight war die „Kinderzeitung“, die sie mir gebastelt hat. Darin zu finden waren:

Labyrinth
Waffelrezept
Ausmalbild
Poster

Die Idee hat sie mit Papa umgesetzt und mir dann geschenkt. Überhaupt sind Geschenke für sie momentan das non plus ultra. Der Vorrat an Geschenkpapier ist gefährlich dünn geworden, da das Kindlein selbst eigens gemalte Bilder darin verpackt und sie anschließend beispielsweise an Omi oder Papa verschenkt. Mittlerweile schafft sie mit einer Schere auch so niedliche Kringel in das Geschenkband.

Was war sonst noch?

  • hat aufgehört Fingernägel zu kauen
  • war 1x krank mit leicht erhöhter Temperatur und bösem Husten (zusammen mit Papa)
  • der Schwimmkurs/Seepferdchenkurs hat begonnen
  • wir waren mit der Kita zum Herbstfest auf einem schönen Waldspielplatz
  • das Kindlein war mit der Kita zum Theaterbesuch in der nächsten Stadt
  • das Kindlein hat die Feuerwehr besucht
  • Papa war für 3 Tage nicht da und Mama mit 3 Stunden Schlaf nachts ziemlich am Limit
  • wir waren Drachen steigen

Autor