6 Wochen Babyglück

Die sechste Woche startet zunächst ähnlich wie die fünfte Woche endete: sehr nervenaufreibend. Unser Kind plagen das erste Mal so richtige Blähungen. Sie zieht ihre Beinchen stark an um sie anschließend ganz starr von sich weg zu strecken. Nur in der Fliegerposition und mit Kümmelzäpfchen können wir ihr etwas Erleichterung verschaffen. Außerdem ist unsere Puppe das erste Mal fünf Stunden am Stück wach – Wahnsinn!

Ida_Woche_sechs_Collage

6 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: meckern und das Lied der Schlümpfe hören
Das mag ich gar nicht: Blähungen!!!
Darauf bin ich stolz: auf meine Dankeskarten, die so hübsch geworden sind
Sonstige Skills:

  • im Kotzen übe ich mich gerade besonders gut
  • ich lächle immer öfter, besonders wenn mein Papa bayrisch mit mir spricht
  • ich kann immer besser sehen
  • Zäpfchen geben klappt super, ohne meckern und murren
  • ich bin immer öfter fünf oder sechs Stunden am Stück wach
  • ich habe meinen Eltern das erste Mal eine Nacht mit fünf einhalb Stunden Schlaf am Stück gegönnt
  • am 18.08 habe ich das erste Mal eine Windel zum Überlaufen gebracht – und zwar nicht mit Pipi!
  • ich habe wieder neue Leute kennen gelernt: Bodo, Mira und Andreas haben mich besucht

6 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • Pupse können sooooo toll sein – wir freuen uns plötzlich über jeden einzelnen Pups den das Kind lässt
  • es scheint so, als bekommt sie immer Blähungen wenn Mama Milch trinkt – Cornflakes und Müsli zum Frühstück sind damit erst mal gestorben
  • anscheinend weiß es nun wirklich jeder um uns herum besser als wir selbst – die Kassiererin im Supermarkt meint ich solle doch diesen und jenen Tee geben und überhaupt kann man das Kind ja nicht mal sehen weil Mama das Windverdeck drauf hat. Wie kann ich es wagen?
  • ein Kind kann auch mehrmals am Tag kotzen und so ganz schnell drei Outfits hintereinander einsauen
  • Bügeln in der Manduca ist wunderbar

Schreckmoment: Momentan ist irgendwie alles ein einziger Schreckmoment. Da dachten wir, wir hätten den Schub überstanden, plagen das Kind Blähungen ohne Ende.
Dafür fehlt die Zeit:

  • momentan eigentlich für alles, da Ida nur am meckern und quengeln ist
  • Mama wollte gerne das Buch “Oje ich wachse” lesen, aber auch hierfür habe ich keinerlei Zeit

Der glücklichste Moment: Ich konnte das erste Mal mit Ida im Kinderwagen in der Stadt einkaufen gehen, ohne das unser Äffchen einen Mucks von sich gegeben hat.
Streit über: Was können wir am besten gegen das Bauchweh unserer Tochter machen?
Darauf freuen wir uns: das neu bestellte Mobile, welches die Maus hoffentlich ablenken wird
Das macht Mama glücklich: ein schlafendes Kind
Das macht Papa glücklich: Töchterchen in der Manduca beruhigen

Autor