14 Wochen Baby M. – 14 Wochen zu Viert!

Die letzte Woche war seltsam. Erstens: es war gefühlt die schnellste Woche in meinem ganzen Leben. Keine Ahnung warum, aber diese sieben Tage waren ein einziger Wimpernschlag. Schwups, war die Woche rum. Einfach war es nicht, denn…Zweitens: Baby M. begann wieder mit Schreien. Aber nur abends.. und auch nicht immer. Teilweise begann das Drama schon gegen 16 oder 17 Uhr. Für Mama war das natürlich wieder ein ziemlicher Drahtseilakt mit Großkind und so. Ansonsten ist Baby M. ziemlich oookay drauf, wenn man das so sagen kann. Kinderwagenrunden klappen aktuell nur mit Fön-App und Schnuller. Das Abholen vom Kindlein aus der Kita gestaltet sich mal teilweise echt schwierig.. ansonsten haben wir mal wieder schöne Bilder gezaubert. Hach, dieses Laub!

Kurz mal fürs Bild abgelegt von der bösen Mama 😉

Skills:

  • auf die Seite drehen klappt besser – vom Bauch auf den Rücken nach wie vor tadellos
  • du wurdest das erste Mal ein paar Meter von deiner großen Schwester durch die Gegend getragen
  • wir waren 2x je 30 Minuten mit dem Kinderwagen im Wald unterwegs und du warst dabei wach!
  • Du hast das erste Mal abgepumpte Muttermilch getrunken. Freu!

Das magst du:

  • wenn man mit dir vor dem Spiegel Quatsch macht
  • du magst es sehr gern vor dem warmen Kamin nackig massiert zu werden
  • die bunten Bäume im Wald anschauen
  • Kinderwagenrunden werden eh immer besser.. zwar immer noch viel Gemotze, aber hey.. kein Einschreien mehr

Das Kindlein will Blätter für Baby M. regnen lassen. 

Das magst du nicht:

  • Abends zur Ruhe kommen ist aktuell mal mehr und mal weniger ein Problem
  • müde sein.. die alte Geschichte. Oft bist du nach 20 Minuten schon wieder so dermaßen unleidlich, dass Mama dir ins nächste Traumland hilft

Ansonsten gibt es aktuell nicht so viel von Baby M. zu berichten. Sie übt fleißig das Greifen, ebenso das Drehen – egal in welche Richtung. Sie schläft, lacht, ist jeden Tag wenigstens eine Runde draußen und liebt es immer noch sehr, wenn die Schwester ihr etwas vor tanzt. Sie ernährt sich liebend gerne von Muttermilch! Und: ich habe das erste Mal abgepumpt! Jawohl! Ich war mit dem Kindlein beim Schwimmkurs und habe vorsichtshalber – denn – man – weiß – ja – nie lieber etwas abgepumpt. Und siehe da, der Schwimmkurs zog sich ewig hin und Baby M. bekam tatsächlich Hunger. UND: man mag es nicht glauben, aber sie hat die Flasche angenommen. Ein Umstand, der beim Kindlein niemals hätte eintreten können. Und dann nimmt das Baby die Flasche. Mir fiel ein Stein vom Herzen. Dem Frisörbesuch nächstes Wochenende steht nix mehr im Weg. Hach!

Autor