44 Wochen Baby M. – 44 Wochen zu viert!

Und schwups, wieder eine Woche rum. Halleluja.. momentan scheint die Zeit schneller zu rasen als einem lieb ist. Nachdem Baby M. nun in der letzten Woche gefühlt zwei oder drei Monate in der Entwicklung aufgeholt hat, ging es in der letzten Woche vor allem um eines: üben, üben, üben. Das strengt an. Dennoch ist Baby M. aktuell von der entspannten Sorte. Wir wollen und können uns wirklich nicht beschweren. Die Nächte sind mal top, mal zum heulen.. aber so ganz grundsätzlich scheint das Baby recht happy mit den neu erworbenen Skills. Na und wir erst.


Das Baby wird zum Kleinkind. 

Skills:

  • Du setzt dich mittlerweile aus allerhand verschiedenen Positionen eigenständig hin. Es dauert eine ganze Weile, bis das eine Bein da ist und das andere da.. aber irgendwann sitzt du eben.
  • du ziehst dich an allen Gegenständen in den Kniestand und auch in den reinen Stand
  • im Laufgitter „läufst“ du bereits ein kleines Stück entlang *hach*
  • 4-Füßler geht nun immer schneller – das mit den Knien hast du wohl endlich so richtig raus
  • du bist sogar ein minikleinesklitze Stückchen gekrabbelt – wenn man das so nennen kann
  • du brabbelst – wenn du gut drauf bist – eeeeewig vor dich hin
  • im Trampolin willst du mitwippen und hopst auf und nieder
  • hatte ich es schon erwähnt? Beim Einkaufen sitzt du jetzt vorn *liebeliebeliebe*


Sommer genießen. 

Das magst du:

  • deine Schwester ist immer noch ein ganz großes Highlight – wenn sie dich anlacht, dann quietscht du wie verrückt
  • moddern.. dank heißer Temperaturen und viel Wasser sehr gern geübt. Die Badewanne wird hier mehrfach am Tag aufgesucht.
  • den Gartenschlauch findest du ebenfalls super – es sei denn du richtest ihn aus Versehen auf dich selbst (habe hier die lustigsten Videos auf dem Handy)
  • Zähne putzen läuft hier aktuell wie am Schnürchen.
  • Mit Mama morgens Toast und Frischkäse in der Küche naschen.

Das magst du nicht:

  • Die erste Zecke – IIIIIHHHHHH.
  • Beim Wickeln auf dem Rücken liegen.. tja, nun haben wir auch diesen Punkt erreicht, an den wohl alle Eltern irgendwann kommen. Das Baby hasst es, beim Wickeln auf dem Rücken zu liegen. Drehen, drehen, drehen. Und wehe, man bringt das Baby in die gewollte Position. Schreien, zappeln, alles. Mal sehen, wann das nun wieder einfacher wird.
  • Auto fahren und müde = 20 Minuten Gebrüll bis zum Erbrechen. Neulich wieder. Furchtbar.


Moddern. 

Autor