DER HASS

der_HassIch muss das jetzt hier loswerden… ich bekomme sonst Zustände. Neulich in der Rückbildung. Wir turnen alle fleissig. Das wasserstoffblonde Teenagermädchen versucht verzweifelt ihr immer wieder schreiendes Kindchen zu beruhigen. Sie legt sie ab, nimmt sie hoch, brabbelt beruhigend auf sie ein. Soweit so gut. Irgendwann mag ihr Kind aber nicht mehr, schreit alles zusammen. Die Hebamme will helfen und fragt, ob sie das kleine Kindchen denn nicht stillen möchte. Macht Sinn! Das kleine Würmchen war wirklich noch sehr sehr mini und da kann Mamas Brust (fast) immer helfen, egal ob nun Hunger vorhanden ist, oder einfach nur Nähe oder Beruhigung gesucht wird. Was aber antwortet das wasserstoffblonde und zusätzlich überschminkte Teenagermädchen?

“Ich hab’ sie erst zu hause gestillt. Die hat keinen Hunger. Die ist nur zickig!”

Okayyyyy…. weinen, lachen, kreischen? Ich wusste gar nicht was ich machen sollte… Das schlimmste daran war: sie meinte es wirklich ernst. Todernst. Das war kein Witz. Das konnte man hören, das konnte man fühlen. Es war so traurig. Mir fehlten einfach nur die Worte. Da lag dieses kleine Mädchen, schrie und schrie… und man hätte das vielleicht so einfach mit Mamas Nähe beenden können. Gerade am Anfang hilft doch so eine Brust Wunder. Aber nein, das Kind ist zickig. Welches Baby ist bitteschön zickig? Halloooo? Diese kleinen Wesen wissen die ersten Wochen doch nicht einmal wo oben und unten ist, geschweige denn wie man seine Eltern ärgert, in dem man zum Beispiel zickig ist. Zum Kotzen ist so etwas. Verdammtes wasserstoffblondes Teenagermädchen. Grummel. Hinzu kommt ja noch, dass das kleine Minimäuschen sich die Seele aus dem Leib rotze. Ein so kleines Murkelchen ist krank und Mama verwehrt ihm die Nähe.

Irgendwann… nach 20 Minuten Geschrei?! erbarmte sich die Mutter dann doch und ging mit dem Würmchen nach draußen. Sie stillte sie kurz und was war? Sie kam mit einem entspannten und ruhigem Kind zurück. Warum verwehren denn Mütter ihren Kindern die Brust, nur weil sie der Meinung sind, es hat da jetzt nicht ran zu wollen, da man meint es wäre satt. Da bekomme ich wirklich Zustände. Grrrrr…. ich hoffe, dass das wasserstoffblonde Teenagermädchen beim nächsten Mal krank ist – angesteckt vom Kind und nicht kommen kann.

Autor

2 comments

  1. Uaaaah!! Kann ich sehr gut verstehen daß du da Hass kriegst, sowas kenne ich, geht mir auch so! Aber was soll man machen, außer nett darauf hinweisen? Würdest du dich trauen das zB im Supermarkt zu machen? Da kommt man sich ja auch blöd vor, und man denkt: zuhause gibt es auch niemanden der für das Kind argumentiert… schade! Grenzt an Kindesmisshandlung, würde aber kein Jugendamt so sehen. Liebe Grüße, Janina

  2. Es vor allem traurig, wenn man etwas in die Zukunft des kleines Babys schaut: Eine Zukunft voller Verweigerungen, fehlender Liebe und Schuldzuschreibungen. Und dann wundern sich die Eltern, wenn die Kinder im Teeniealter durchdrehen, abrutschen und auf die Mütter einschlagen. Echt ey!

Comments are closed.