23 Wochen Baby M. – 23 Wochen zu viert.

Die letzte Woche war ziemlich verrückt. Auf vielen Ebenen. Das Gute vorweg: Baby M. ist bestens gelaunt.. kein Schreien, maximal Meckern auf hohem Niveau. Sie schläft recht entspannt ein, nappt etwa 4 Mal am Tag, grinst sich einen ab und quakt unheimlich viel. Dann ist das Baby die letzte Woche regelrecht ausgerastet wenn wir aßen und sie nix abbekam. Hallo? 5 Monate und dann so etwas. Das feste Ziel waren 6 Monate voll stillen. Aber nicht mit Baby M. So gab es das erste Fingerfood. Unten mehr. Kann gerne so weitergehen süßes Baby M. Momentan bereicherst du unser Leben ungemein. (hat ja auch nur 5 Monate gedauert… – an dieser Stelle bitte einmal einen Augen-rollenden Smily)

Skills:

  • du hast es gelernt zu spucken. Zu unser aller Leid
  • ich ziehe dich momentan aufgrund des Spuckens mindestens 2x am Tag komplett um
  • auf dem Bauch ziehst du deinen Popo schon ooooordentlich in die Höhe
  • auch auf den Armen stützt du dich immer besser ab
  • du liebst es zu sitzen oder zu stehen.. zum Heulen.. du darfst doch noch nicht!
  • Du KNEIFST SO DOLL WENN DU STILLST! AUA!

Beikost

Tja, Baby M. hatte andere Pläne als wir. Dieses Kind kann kaum ne‘ Rassel halten, schon will es essen. In der letzten Woche war es dann so extrem, dass ich die Wahl hatte: heimlich allein essen oder dem Baby auch was abgeben. Diese kleine Mädchen hat einen derartigen Terror geschoben wenn sie nicht auch etwas essen durfte. Verrückt. Kennen wir vom großen Kindlein so üüüüüberhaupt nicht. Sie hat ja erst mit weit über einem Jahr nennenswerte Mengen vertilgt.

Na wie auch immer.. wir sind ja hier keine Brei-Fans.. ich hatte dazu schon mal einen langen Blogpost verfasst und es hat sich an der Überzeugung nix geändert. Nun ist das Baby aber noch sehr winzig und die Koordination eher semi.. Es wird zwar alles zum Mund geführt, aber nicht alles kommt da auch an. Nun habe ich sie die letzte Woche mal an einer Möhre oder einem Stück Gurke lutschen lassen. Sie soll ja nix essen, erst mal schmecken und fühlen. Nun ja. Das fand Baby M. zwar cool, aber man spürte direkt, dass sie mehr will.

Also hab ich in den sauren Apfel gebissen und Kürbis sehr stückig in einer Art Breiform zubereitet. Nach wie vor: aus Überzeugung kein Füttern. So habe ich dann den Brei auf einen Löffel gegeben und ihr diesen in die Hand gegeben. Baby M. hat den Löffel in den Mund gesteckt und fleißig alles herunter gemümmelt. Tja, kannste‘ Dir nicht ausdenken, ne? So ging das eine ganze Weile, Sauerei natürlich inklusive.. aber so ist das beim Baby Led Weaning. Das Baby hatte dann so Lust auf mehr… das Ganze gipfelte dann im Ofengemüse, zu welchem wir ihr auch ungewürzte Sticks Gemüse mit zubereiteten. Ich sags mal so: Süßkartoffel erfolgreich im Magen gelandet. Und das breifrei, so wie von uns gewünscht. Ach ja. Ansonsten hat das Baby auch schon Banane eingespeichelt und gefuttert und an nem Apfel und einer Apfelsine gelutscht. Wir stehen etwas rat- und kopflos daneben. Immerhin war das Thema Essen bei der Großen ein ewiger Kampf (und ist es immer noch). Wir sind wahnsinnig gespannt, was hier noch auf uns zukommen wird.

Das magst du (ganz aktuell):

  • quietschen wenn dir etwas gefällt
  • baden – liebst du sehr
  • wenn jemand mit Tüchern vor deinem Gesicht wedelt
  • Stillen *herz*
  • Lieblingsspielzeug: ich würde sagen dein Stab zum Kauen
  • Kuscheltiere sind auch der Hit
Autor