36 Wochen Baby M. – 36 Wochen zu viert.

Die letzte Woche war hart. Und es hält nach wie vor an. Ende letzter Woche stattete ich dem Vertretungsarzt noch kurz vor Beginn des Wochenendes einen Besuch ab. Der Grund: Baby M. hatte hohes Fieber.. und wir bekamen dieses trotz Medikamenten nicht in den Griff. Irgendwann ging ihr Allgemeinzustand dann derart rapide bergab, dass ich mich entschied doch noch die Praxis aufzusuchen. Auch wenn das Fieber mittlerweile überstanden ist.. Baby M. bleibt im Quengelmodus. Woran das liegt.. keine Ahnung.. wie so oft. Wir hatten sogar einen Abend mit völligem Schreianfall bis sie nicht mehr konnte. Kann nur besser werden und so…

Matschen..

3-Tage-Fieber Marathon

So.. geschafft. Das 3-Tage-Fieber können wir von unserer Liste streichen. Nervig war es. Und anstrengend. Vor allem natürlich für Baby M. Soooo hohes Fieber. Selbst fiebersenkende Mittelchen halfen nur spärlich. Baby M. lag also oft in einem See aus Schweiß auf dem Bett und jammerte vor sich hin. Oder lag an uns dran. Temperatur messen beim Baby? Semi.. fand sie natürlich alles doof. Auch die Ärztin fand sie doof. Das Fieber war doof. Alles eben. Nach 3 Tagen war der Spuk vorbei und der Ausschlag kam. Nicht viel und auch nicht lang.. aber immerhin. So wussten wir zumindest, was es war und sind beruhigt. Das Baby ist seitdem nicht sonderlich gut drauf und motzt sich durch das Leben. Wer weiß, was da für ein seltsamer Schub in Gang geraten ist.. das Kindlein hatte das 3-Tage-Fieber übrigens damals pünktlich zur Feier des ersten Geburtstages. War auch ätzend.. Geschafft ist geschafft und Baby M. wieder super fieberfrei. Halleluja.


Ganz viel draußen, zwischendurch auch im Sitzen. 

Skills:

  • du möchtest uns füttern und hälst uns dafür dein Essen vor die Lippen
  • du kannst dir deinen Schnuller (schon seit einigen Wochen) selbst wieder in den Mund stecken
  • momentan hast du das Spucken inklusive Vibrieren der Lippen wieder sehr für dich entdeckt.. war eine Weile weg und wird nun wieder ganz intensiv gehandhabt.

Das magst du:

  • Wassermelone – probiert und für gut befunden
  • die Feuchttücher aus der Packung ziehen – eines nach dem anderen…
  • Papier essen – ist gerade sehr angesagt.
  • die Küchenrolle in die Hände bekommen.. dann gibt es kein Halten mehr


Natürlich wird alles erkundet.

Vergleiche mit dem Kindlein

Jahaaa.. soll man nicht machen.. tue ich aber trotzdem. Aus einem einfachen Grund: Interesse. Ja, ich finde es wahnsinnig spannend, wie unterschiedlich/gleich sich die Kinder entwickeln. Und da ich auch beim Kindlein jede Woche alles aufgeschrieben habe, weiß ich exakt, wie weit sie zu dem Zeitpunkt war. Sagen wir es mal so: Baby M. ist seeeehr entspannt. Und ja, damit meine ich langsam.. hihi.. wobei sie vermutlich einfach total in der Norm ist.. da das Kindlein in vielen Dingen sehr fix unterwegs war. Sie lief ja schon mit 10 Monaten und war auch davor flott unterwegs was die Motorik angeht.

Zum aktuellen Zeitpunkt konnte das Kindlein bereits klatschen. Hier absolute Fehlanzeige. Ich glaube das wird so schnell auch nix beim Baby.. außerdem setzte sich das Kindlein selbstständig hin.. und zog sich auch schon in den Stand. Hier ebenfalls absolute Fehlanzeige. Genauso sieht es mit dem 4-Füßler und krabbeln aus. Konnte das Kindlein ebenso. Baby M. liegt weiterhin lieber wie ein Fallschirmspringer auf dem Boden und trainiert fleißig ihre Muskeln. 4-Füßler haben wir ja schon mal geschafft.. ist aber aktuell kein Interesse dran. Dafür robbt sie fleißig. Etwas, was das Kindlein quasi nur 1 Sekunde tat und dann nie wieder. Uuuund.. Baby M. isst.. das Kindlein isst bis heute eher mäßig.. und schnullern kann Baby M. auch. Kein Daumen wie beim Kindlein. Ach ja.. es ist einfach wunderbar zu beobachten. Wie sie unterschiedlich sind.. und doch so gleich aussehen.

Autor