13 Wochen Babyglück

Endlich!!! Wir sind in dieser Woche noch einen ganzen Schritt weiter gekommen… unser Kind hat nämlich 1. entdeckt dass es Hände hat und 2. dass diese auch noch Teil ihres Körpers sind. Das Kindlein fängt wirklich an aktiv nach Dingen zu schlagen, weil sie weiß, dass ihre Hände diese treffen werden. Das Greifen klappt auch viel besser als die Wochen zuvor. Drückt man etwas leicht gegen ihre Hand, öffnet sie diese sofort und greift nach dem Gegenstand. Bisher klappt das auf beiden Seiten gleich gut und wir sind natürlich mächtig stolz auf unser Kind.

Ida_Woche_dreizehn_Collage

13 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: meine Hände in den Mund nehmen und sabbern
Das mag ich gar nicht: immer schlimmer – müde sein! Wenn ich nicht ausgeschlafen bin, werde ich unausstehlich
Darauf bin ich stolz: ich habe meine Hände entdeckt und ja , sie gehören zu mir!

Sonstige Skills:

  • ich lasse mich weiterhin tadellos vom Bauch auf die Seite und den Rücken fallen
  • ich hebe meinen Popo beim Wickeln immer öfter an, so dass meine Eltern ständig die Windel nachjustieren müssen
  • ich bin eine richtige Strahlemaus – wer mich anlacht bekommt in den meisten Fällen ein Lächeln zurück
  • mit fremden Leuten und Umgebungen scheint es endlich besser zu werden *hoff*
  • sabbern, sabbern, sabbern

13 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • zu viele Termine sind mit Baby auf Dauer sehr anstrengend – auch wenn jeden Tag nur eine Sache ansteht.
  • Babymassage ist verdammt anstrengend! Mama hat nun Muskelkater – dafür aber auch ein herrliches Abendritual bei dem die Kleine vor Entspannung fast immer einschläft.
  • irgendwie sagt uns jeder das unser Kind sehr groß ist – und sie trägt mittlerweile nur noch die 68… man bedenke: das wird normalerweise zwischen dem vierten und sechsten Monat getragen. Unser Kind ist gerade drei Monate alt geworden. Auf den Kopf passt schon die 74. Wo soll das nur hinführen?

Schreckmoment: Da dachten wir, wir hätte die schlimmste Stufe des Schreiens schon erreicht, wurden wir Mitte der Woche eines Besseren belehrt. Die Maus brüllte nach einem Ausflug nach Berlin so laut und lange, wie wir es noch nie zuvor erlebt hatten. Völlig hilflos saßen wir mit ihr, Haut an Haut, im Bett und haben wieder mal alles gegeben um es ihr zu erleichtern. Leider nur mit mäßigem Erfolg :(.
Dafür fehlt die Zeit: da wir die Woche soooo viel unterwegs waren, mal wieder für alles
Der glücklichste Moment: die Uroma lächelt das Äffchen an und unser Kind strahlt soooo zurück, dass die Uroma sehr sehr gerührt ist
Streit über: Timing für das Kindlein – wie so oft! Mama muss dringend gelassener werden!
Darauf freuen wir uns: auf unseren bestellten Riiiiesensessel, auf dem wir dann alle zusammen vor dem Kamin kuscheln können.
Das macht Mama glücklich: Die Nächte werden wieder besser – endlich wieder fünf Stunden Schlaf am Stück!
Das macht Papa glücklich: das Kindlein brabbelt so schön mit mir

Autor