31 Wochen Babyglück (7 Monate)

Eine Woche voller Termine liegt hinter uns… und wir sind ganz froh, dass jetzt die nächsten Tage erst einmal etwas Ruhe einkehrt. Beim letzten Babyschwimmen zeigte sich unser Kindlein von der allerbesten Seite und machte noch besser mit, als sie es sowieso immer tut. Ansonsten feierten wir Omas Geburtstag und das Kindlein machte brav mit. Das zu Bett bringen funktioniert seit letzter Woche einwandfrei. Angedockt und innerhalb weniger Minuten ist sie im Traumland. Das ist wirklich super! Über die Nächte danach brauchen wir jedoch nach wie vor nicht sprechen… ich hatte den ein oder anderen Nervenzusammenbruch.

Woche_31_Collage

31 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: stehen – ich ziehe mich ja schon seit einiger Zeit aus dem Liegen an Mamas Händen in den Stand hoch. Ich könnte den ganzen Tag stehen wenn es ginge 😀
Lieblingsspielzeug:
Kabel aller Art – sehr zum Leidwesen meiner Eltern!
Das mag ich gar nicht: Anziehen, allein in der Wanne sein, Kinderwagen, von der Sonne geblendet werden, Brei
Darauf bin ich stolz: ich kann jetzt winken!
Sonstige Skills:

  • ich verabscheue Brei immer mehr
  • ich trinke perfekt aus meiner Trinklernflasche, nehme und halte sie selbstständig
  • ich kann “dada” sagen
  • ich will meine Schläfchen ausschließlich bei Mama im Tuch machen
  • Sitzen klappt nach wie vor nicht eigenständig
  • ein Zahn ist NICHT in Sicht
  • Fremde Leute sind mir nach wie vor ein Graus –  meistens fange ich panisch an zu wimmern, wenn alle Augen auf mich gerichtet sind

31 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • eine neue Wickeltechnik beim Tragetuch bringt Abwechslung in den Alltag 😉
  • die neue Technik kann auch der Papa tragen… das Tuch reicht gerade so
  • BLW ist doch die bessere Alternative – es hilft ja nix!
  • Kindersicherungen an Steckdosen sind sch****
  • ich muss endlich mein Projekt “Nähen 2014” in Angriff nehmen

Schreckmoment: ach herrje… es war erst gestern. Kind fütterte sich mit etwas Hirsebrei selbst, saute sich von oben bis unten komplett ein. Ich habe das Äffchen also in die Wanne verfrachtet, wo sie schrie, als würde ihr jemand gerade sonst etwas antun. Ich sprang wie verrückt noch halb angezogen hinterher. Sie krallte sich förmlich in meine Schulter und vergrub ihr Gesichtchen an meinem Hals. Raus – Geschrei, Anziehen – Geschrei. Es war einfach nur furchtbar. Man spürte richtig ihre Angst. Das war auch das erste Mal, dass sie sich vor lauter Panik richtig mit den Fingern in meine Haut krallte. Kein schöner Anblick. Wir saßen danach ganz still für 15 Minuten auf der Krabbeldecke und kuschelten uns ganz fest aneinander. Erst danach beruhigte sie sich etwas.
Nächte:
es gab genau einen Lichtblick – sie schaffte vier Stunden am Stück. Danach das alte Muster… alle 1-2 Stunden, gerne auch mal länger mitten in der Nacht wach. *grummel*
Dafür fehlt die Zeit: Gartenplanung 2014
Der glücklichste Moment: diese Woche hat das Kindlein zum allerersten Mal über einen langen Zeitraum so richtig laut gelacht. Laut Lachen konnte sie vorher schon… aber dieses Mal ging es wirklich seeeehr lang und wurde auch gleich auf Video festgehalten.
Streit über: Zeitmanagement
Darauf freuen wir uns: auf den ersten Zahn – wenn alle Babies mit denen wir aktuell Kontakt haben, egal ob jünger oder älter, schon einen oder zwei Zähne haben, dann will man das auch irgendwann mal erleben.
Das macht Mama glücklich: fünf Minuten ohne Gequengel :/
Das macht Papa glücklich: Sonnenspaziergang mit dem Kindlein – Vitamin D tanken

Autor

One comment

  1. Vier Stunden am Stück. Na das ist doch ein Lichtblick. 😉
    Oh das Dauergelache war sicher ansteckend! Ich liebe es, wenn die kleinen so vor sich hin gackern!!
    LG Wiebke

Comments are closed.