Familientipps

ZwergNeulich telefonierte ich mit einem Familienmitglied… nach dem anfänglichen “bliblablubb” kam erst einmal DIE Frage: “Und, sie schläft ja bestimmt schon durch, ne?!” Ich hatte hier schon einmal darüber geschrieben, wie sehr ich diese Frage liebe! Eigentlich war es eher eine Aufforderung… ich sollte sagen “natürlich, sie ist immerhin zehn Monate alt!” Nun ja, leider wird das Kindlein nachts immer noch ein bis zweimal wach. Und das ist für mich so was von absolut in Ordnung! Ich werde gar nicht richtig wach, stille sie und entschwinde dabei sehr schnell wieder ins Land der Träume. Ich habe mich absolut daran gewöhnt und bekomme es gar nicht mehr richtig mit. Soweit so gut. Ich verneinte und erklärte, dass es für das Alter noch total normal ist und auch für mich absolut im Rahmen des Erträglichen. Stille am Telefon. Als ich es dann auch noch wagte zu erzählen, dass das Kindlein momentan wieder sehr viel stillt konnte ich mir wirklich wirklich skurrile Dinge anhören.

“Du musst ihr mal Brot mit Wurst machen und es dann so klein schneiden!” Ah ja. Aber anschließend kam DER Tip: “Oder gib ihr doch einen Fruchtzwerg oder so was in die Richtung – das hilft!” Im ersten Moment wusste ich gar nicht so richtig was ich sagen sollte. Ich musste dann wirklich schmunzeln… und sagte nur “hmmm – das passt schon so wie es ist!” Ein Fruchtzwerg hilft also. Stellt sich nur die Frage nach dem “wogegen eigentlich?”. Ich glaube so ein Fruchtzwerg wäre aktuell das letzte, was ich meinem Kindlein anbieten würde. Und das in vielerlei Hinsicht ;). Darüber mag man streiten… aber hier geht es ja eigentlich darum, dass es Menschen gibt, die denken, dass so ein buntes Zuckerbömbchen hilft, dass das Kindlein durchschlafen würde. Ich glaube ich nehme diesen ernst gemeinten Ratschlag in meine “all time best favorites” auf 🙂 Zu herrlich, oder?

Autor

4 comments

  1. Lilli schläft auch nicht durch. Ist schon fast 13 Monate alt. Braucht jede Nacht ihre Flasche. Und so kluge Tipps bekomme ich dauernd… Überhöre sie. Weiß von der Großen, dass das mit dem Schlafen ein Prozess ist. Drei Schritte vor, vier zurück, fünf vor … Aber ganz ganz langsam wirds irgendwie besser. Gäääähn 🙂

Comments are closed.