Mallorca mit Kleinkind und Kegel – eine Übersicht

Hach.. ich sage Euch. Das war wohl einer der schönsten Urlaube meines Lebens – unseres Lebens. Die letzten beide Male haben mein Mann und ich noch richtig groß auf den Malediven geurlaubt (ohne Kind versteht sich). Letztes Jahr waren wir eine Woche an der Ostsee, mehr hatten wir uns mit einem einjährigem Kind noch nicht zugetraut. Und nun gab es so viele Premieren – kein Pauschalurlaub, der erste Flug für das Kindlein, das erste Mal mit dem Mietwagen unterwegs, eine eigene Finca… Jedenfalls haben wir jeden Tag neu geplant, sind viel über die Insel gefahren und haben versucht, nur Dinge zu tun, die menschenleer sind. Sprich: kaum Touristen, viel Natur. Unsere Rechnung ging ganz gut auf und ich möchte Euch mitnehmen auf eine ganz ganz tolle Reise. Ich habe einfach mal alles aufgeschrieben, bevor ich es wieder vergesse. Chronologisch mag ich eigentlich nicht vorgehen – habe nämlich schon einen elend langen Bericht über den Torrent de Pareis geschrieben. Und damit fange ich dann auch an. Viel Spaß!

Malle_2015_Collage

Teil I – Hinflug – Mietwagen – Finca – Abstecher Cala Millor

Teil II – Sa Calobra / Torrent de Pareis in der Serra de Tramuntana

Teil III – Cala Varques

Teil IV – Cap de ses Salines – Platja d’es Caragol – Cala en Tugores

Teil V – Cala Magraner

Teil VI – Pollenca – Calvario – Platja de Muro

Teil VII – Rückflug

Sonderteil – unsere Finca

Sonderteil – welchen Sitz fürs Flugzeug?

Sonderteil – Erfahrungsbericht Kraxe deuter Kid Komfort III

Restaurant Tip „La Pinta“

Das ist jetzt alles was mir so auf die Schnelle eingefallen ist. Ich hoffe ich kann ein paar Leute von dieser wunderschönen Insel begeistern.. wer „Mallorca“ hört, denkt ja zunächst nicht an einen Traum aus Stein und Meer. Vielmehr kreisen die Gedanken um Alkohol und den Ballermann. Dabei betrifft das nur einen ganz kleinen Teil der Insel, den wir auch gar nicht kennenlernen wollten :). Die Insel selbst ist nicht sooo groß – man kommt recht schnell von A nach B und kann so mehrere Küsten besuchen. Es gibt natürlich viele Touristenorte, aber eben auch viele kleine abgeschiedene Buchten, tolle Wanderwege und eine herrliche Natur, die trotz ihrer Kargheit immer grün vor sich hin schimmert. Wir waren jedenfalls total begeistert von diesem magischen Stückchen Erde und haben tolle Sachen erlebt.

Autor