Manchmal darf es auch das iPad sein

(Werbung da Markennennung und Markenverlinkung, selbst gekauft!) Das Kindlein liebt den Fernseher. Kein Wunder – sendet dieser doch so viele bunte und vor allem schnell bewegliche Bilder. Trotzdem versuchen wir, das Teil so lange wie möglich ausgeschaltet zu lassen. Lediglich abends wird mal etwas geschaut oder tagsüber ein bisschen Musikfernsehen angemacht. Zwischenzeitlich hatten wir tagsüber weder Musik noch bewegte Bilder laufen, da die Vermutung bestand, dass das Kindlein aufgrund dessen zu viele Reize abbekommt und daher die Nächte zu Horrorabenteuern macht. Aber nichts da… auch nach einem Tag ohne all den Kram war die Nacht genauso bescheiden. Macht also keinen Unterschied. Müssen wir durch.

Ida_iPad

Nun haben wir als hypermoderne Jungfamilie allerlei an elektronischem Spielzeug. iPhone, iPad, MacBook Air. Und für diese herrlich lustigen mobilen Endgeräte werden gefühlt eine Million Apps angeboten. Männe hatte schon während der Schwangerschaft immer mal wieder nach Apps für Babies und Kleinkinder geschaut. Irgendwie ist es ja doch interessant was da so angeboten wird. Natürlich wollen wir kein Kind, was (oft bei youtube gesehen) auf einem Buch “wischen” möchte, weil das eben auf dem iPad geht. Noch ist sie ja sowieso nicht in der Lage mit den Fingern auf dem Touchscreen zu interagieren. Also tasten wir uns auf dem Bildschirm voran, so dass sie lustige Stimmen hören und bunte Bilder sehen kann. Und es gibt ja soooooo tolle Applikationen, die mit unendlich viel Liebe zum Detail gebastelt wurden. Das ist so zuckersüß, dass es einem wirklich die Tränen in die Augen treiben kann (ja, Mama hat immer noch 1000 Hormone in sich). Und so liegen wir manchmal Abends mit der Idi im Bett und zeigen ihr eine Gute-Nacht-App. Bringen Tiere ins Bett und knipsen die Lampen aus. Vorher tasten wir auf den Tierchen rum und hören “Muh” oder auch mal ein Blubbern von den Fischen im Teich.

Natürlich würden uns manche Eltern steinigen – vermutlich ist unser Kind jetzt für immer verstrahlt oder hat den schlimmsten Einfluss erhalten, den es bekommen kann. Wir sehen das ein bisschen anders, aber auch hier gilt: 100 Menschen, 100 Meinungen. Ida schaut sich gerne die beweglichen Bilder an und hört ganz aufmerksam zu. Es ist wirklich niedlich anzusehen und uns geht jedes Mal das Herz auf! Also darf es hin und wieder auf mal das iPad sein. 🙂

Unsere Lieblingsapps bisher – ich blogge bald über weitere Apps, da wir immer wieder schauen!

Fiete
Fiete ist ein Kapitän, der in der App allerlei Abenteuer erlebt. Da muss man Hüte aufprobieren, Äpfel sammeln und Memory spielen. Das Spiel ist erst für Kinder ab zwei Jahren, aber Mama und Papa spielen es sehr sehr gerne und zeigen Ida mit Begeisterung die tollen Zeichnungen. Wirklich ganz zauberhaft umgesetzt.

Schlaf gut HD
Gott, diese App ist wirklich wirklich wirklich toll! Man folgt einfach dem Licht in den verschiedenen Gebäuden, kann die Tiere super zu Geräuschen oder Bewegungen bringen und knipst am Ende das Licht für alle aus um Gute Nacht zu sagen. Die App ist wirklich mit viel Liebe zum Detail gestaltet und Ida schaut hier ganz besonders gern drauf. Soooooo toll!

Kleine Gute-Nacht-Geschichte
So süß fährt der kleine Bär durch die Gegend und sagt all seinen Freunden gute Nacht, die man vorher finden muss. Dabei zählt er sie ganz fleißig zusammen und man entdeckt immer wieder neues. Wirklich süß gemacht und unser Kindlein schaut begeistert zu.

Autor