Naturkind

Wer ein bisschen länger mitliest weiß, dass wir eher ländlich leben. Der Wald ist direkt hinter unserem Grundstück, keine 300 Meter entfernt liegt ein See und auch sonst ist alles eher ländlich und idyllisch. Die aktuelle Jahreszeit nutzen wir vor allem für das Sammeln von Kastanien und Eicheln. Das Kindlein liebt diese einfachen Spielsachen und sortiert sie mit großer Freude hin und her… rein in die eine Schüssel, raus aus der anderen. Und rumgetragen wird das Zeug auch… und natürlich probiert, wie viele Kastanien in eine Hand passen. Momentaner Rekord: 3! 🙂 Letzte Woche war das Wetter ja nicht ganz so schön… trotzdem sind wir raus in den Wald, haben Stöckchen und Kienäpfel gesammelt und haben uns zwischen den Bäumen einen kleinen Platz zum entspannen gesucht.

Naturkind_02

Kienäpfel sind soooo toll!

Das Kindlein spielt ja momentan grundsätzlich überhaupt nicht mit Spielzeug – also mit Dingen, die als solches vom Einzelhandel deklariert werden. Hoch im Kurs stehen eher Alltagsgegenstände und eben Naturkrimskrams. Ich mache mir da machmal meine Gedanken… wenn sie mal wieder zwei Kastanien in den Mund stopft und ich mir denke “Himmel Kind, was ist da wohl dran!” Bin ich da zu überängstlich? Ich will nämlich gar nicht wissen, was ich mir als Kind so in den Mund gepackt habe. Immerhin bin ich genau im selben Wald zum Spielen gegangen.

Naturkind_Collage

Im Wald mit Mama.

Vom Basteln sind wir übrigens noch eine ganze Ecke entfernt. Bisher ist eher sammeln und sortieren angesagt. Ich freue mich schon auf die Zeit, in der ich aus Kastanien kleine, dicke und nicht definierbare Pummelschweinchen bauen kann. Dann darf ich endlich die Zahnstocher auspacken und in die vorgebohrten Löcher friemeln. Habe ich als Kind schon geliebt.

Naturkind_01

Mit beiden Füßen fest auf dem Naturboden *herz*

Autor