27 Wochen Babyglück

Diese Woche war irgendwie so voll von Terminen, dass sie wie im Flug verging. Das Kindlein ist nach wie nicht gut drauf, quengelt sehr schnell und auch viel. Von den Nächten brauchen wir gar nicht sprechen *heul*… Ob es nun ein Wachstums- und/oder Entwicklungsschub ist, die Zähne, allgemeines Unwohlsein… wir haben keine Ahnung. Auf jeden Fall kann man ihr momentan nichts recht machen. Im Tuch ist es ätzend, im Liegen sowieso, im Bett schlafe ich nicht mehr allein… wir haben es gerade nicht so leicht. Durch die schlechten Nächte, sind die Tage vermutlich auch einfach so übel. Wir Erwachsenen kennen das ja auch: wen wir nicht gut geschlafen haben, dann sind wir tagsüber auch nicht so gut drauf.

Ida_siebenundzwanzig_Wochen_Collage

27 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: mich mit Mama und Papa ganz schnell im Kreis drehen
Das mag ich gar nicht: wo soll ich anfangen? Im Kinderwagen liegen, auf dem Rücken liegen, allein sein, mich selbst beschäftigen, fremde Leute… 🙁
Darauf bin ich stolz: im neuen Babyschwimm-Kurs mache ich viiiiiel besser mit, als im Ersten. Ich strample, lache, spiele mit den Spielsachen und fühle mich pudelwohl.
Sonstige Skills:

  • Entfernungen erkenne ich immer besser – ich merke wenn Mama sich auch nur einen Meter entfernt und fange an zu meckern
  • Mama hat es immer schwerer, mich ins Tragetuch zu bekommen, da ich wie wild am rumzappeln bin
  • überhaupt fällt es mir schwer auf dem Arm oder auf dem Schoß ruhig zu bleiben – ich will mich bewegen – in alle Richtungen

27 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • für den ersten Babyschwimmkurs war unsere Motte definitiv noch zu klein – sie interessierte sich ja die ersten Male nur für ihre nasse Hand im Mund. Mittlerweile haben wir den zweiten Kurs begonnen und was soll ich sagen? Das Kind ist wie ausgewechselt und liiiiiiiebt das Wasser und die Übungen.
  • wir brauchen wohl doch noch einen Schneeanzug – wollte mir das Geld aufgrund der milden Temperaturen bisher sparen.
  • wir sind jetzt endlich weiter was das Thema Impfen angeht – vielleicht ringe ich mich mal durch und schreibe dazu einen Post.

Schreckmoment: wir waren bei Freunden zum Weihnachtsbaum verbrennen eingeladen. Ich komme an, Kind auf dem Arm – alle sehen sie an – sie fängt sofort an zu brüllen wie am Spieß. So viel zum Thema fremde/neue Umgebungen und Menschen. Sie beruhigte sich erst nach einer Stillrunde und ewigem Rumgeschuckel. Es blieb trotzdem den ganzen Abend problematisch, sobald ihr jemand Fremdes näher kam.
Nächte:
nächstes Thema bitte -.-
Dafür fehlt die Zeit: eigentlich für alles, da das Kind neuerdings keinen Mittagsschlaf mehr macht, sondern maximal eine Stunde am Tag nappt. 
Der glücklichste Moment: wenn Ida bei Mama oder Papa hin und her geschaukelt wird – sie liebt es soooo!
Streit über: vieles – die Nächte machen Mama nämlich ganz schön fertig.
Darauf freuen wir uns: bald buchen wir Urlaub!
Das macht Mama glücklich: momentan muss ich mich wirklich aufraffen, glücklich zu sein :/
Das macht Papa glücklich: das Kindlein auf der Schulter durch die Gegend fliegen lassen

Autor

One comment

Comments are closed.