14 Wochen Babyglück

Motorisch geht es jetzt wirklich Schlag auf Schlag… diese Woche hat sie tatsächlich die ersten Versuche unternommen, sich auf die Seite zu drehen. Dabei stützt sie sich schon ganz ganz toll mit einem ihrer Beinchen am Boden ab und dreht ihren kleinen Körper in die richtige Richtung. Außerdem schafft sie es jetzt auch, sich um die eigene Achse zu drehen. Da müssen die Eltern gerne mal den Spielebogen um einige Grad drehen, damit Madame wieder alles vor der Nase hat. Greifen klappt auch immer besser!

Ida_vierzehn_Wochen_Collage

14 Wochen Baby sein:

Lieblingsbeschäftigung: mit meinem Fischi am Babytrapez/Laufgitter spielen – ich liebe ihn so sehr!

Das mag ich gar nicht:

  • neueste Erkenntnis: ich mag die Treppe im Haus ganz und gar nicht! Wenn dort jemand runter geht knackt sie und ich fange an zu meckern – gerne auch bis zum totalen Einschreien. Es ist momentan nicht ganz einfach für meine Eltern mich nach unten zum Wickeln zu bringen.
  • getragen werden – ist jetzt schon seit Wochen ganz ganz doof!

Darauf bin ich stolz: ich kann mich wirklich lange auf eine Sache konzentrieren und mich somit auch mal für 20 Minuten allein beschäftigen
Sonstige Skills:

  • ich kann mich neuerdings wunderbar mit Dingen beschäftigen, die meine Eltern seitlich am Laufgitter anbinden
  • ich drehe mich um meine eigene Achse
  • Drehen auf die Seite habe ich faaast geschafft
  • ich teste meine Zunge immer mehr aus und lecke damit gerne über meine Kauleisten (oh lieber Gott, bitte lass es noch keine Zähne regnen)
  • mein Brabbeln wird iiiiiiimmer lauter

14 Wochen Eltern sein:

Neue Erkenntnisse:

  • unser Kind scheint ein “Wenigschläfer” zu sein – tagsüber schafft sie gerade mal noch ein oder zwei Stunden (und das verteilt auf mehrere Nappings)
  • Pflanzen findet sie scheinbar ganz toll. Wenn wir spazieren und das Verdeck ein bisschen runter machen, schaut sie sich immer ganz interessiert in der grünen Natur um (natürlich nur so lange bis sie vom Schaukeln des Kinderwagens eingeschlafen ist)
  • auf sehr gute Nächte können auch sehr sehr sehr sehr schlechte Nächte folgen

Schreckmoment: Ida ist jetzt drei Monate alt – wann bitte sind die ersten drei Monate vorbei gegangen??? Zeit, bitte mehr davon!
Dafür fehlt die Zeit: endlich mal die Arbeitskollegen besuchen
Der glücklichste Moment: jeder Moment in dem auf unser Lächeln ein Lächeln unseres Kindes folgt
Streit über: Timing am Abend – wenn Ida nicht rechtzeitig ins Bettchen kommt gibt es Gebrüll ohne Ende! Da kann man schon mal panisch werden.
Darauf freuen wir uns:

  • Papa: das anstehende Männerwochenende
  • Mama: das anstehende Kaffeekränzchen mit den Mädels

Das macht Mama glücklich: endlich wieder Fahrrad gefahren
Das macht Papa glücklich: endlich die letzten Platten vom Obi abgeholt

Autor