15 Wochen Baby M. – 15 Wochen zu Viert!

Ich mache mir allmählich Gedanken um Weihnachtsgeschenke. So auch fürs Baby. Und denke mir: das Baby braucht nix. Tut es tatsächlich nicht. Ich habe hier alles. Spielzeug, Kleidung, die Nahrung produziere ich selbst. Was also schenken? Naaaa nichts! Denn das Baby checkt quasi nicht um welchen Tag es sich handelt. Nun ja. Bis das Kindlein kam und meinte: „Mamaaaaaa, was der Weihnachtsmann wohl Baby M. bringt?“ Und ich so: ääääh…. Damn! Das Kindlein wäre extrem traurig, wenn Baby M. nicht bekäme. Sie kreuzt sogar extra Geschenkmöglichkeiten fürs Baby in etwaigen Katalogen an. Liebste Schwester für Baby M. und so. Ansonsten rauschte die Woche wieder fix vorbei…

Kinderwagen läuft.

Meilensteine

  • du hast dich das erste Mal von der Seite auf den Bauch gedreht. Auf die Seite musste ich dich zuvor allerdings drehen
  • kurz darauf hast du plötzlich begonnen dich problemlos auf die Seite zu drehen – hast es aber nicht noch einmal allein auf den Bauch geschafft

Skills:

  • auch beim Greifen geht es jetzt Schlag auf Schlag: du öffnest endlich so richtig bewusst deine Hand und machst sie wieder zu. Ansonsten schlägst du nach wie vor gezielt gegen Dinge
  • morgens bist du jetzt auch mal 2 1/2 Stunden wach
  • Mittags schaffen wir immer öfter ein längeres Schläfchen von 2-3 Stunden
  • das Schreien kommt und geht – letzte Woche hatten wir abends wieder zwei Attacken 🙁

Sabbern kannste‘ toll!

Das magst Du:

  • In der Wippe Mama in der Küche zusehen
  • auf dem Arm ist es mittlerweile echt toll! Du genießt es umher sehen zu können.
  • Babymassage vor dem Kamin. Immer wieder gern und schön.
  • muss hier auch mal angebracht werden: deine Schwester. Die himmelst du echt täglich an.

Das magst du nicht:

  • die Küsschen deiner Schwester nerven dich manchmal schon. Sie ist aber auch ne Knutschkugel
  • rum liegen – ohne Beachtung. Ist nicht deins. Aber wer mag das schon?
  • laute Geräusche
  • erschreckt werden

Von der großen Schwester durch die Gegen getragen werden.

Ganz viel draußen

Ich muss schon sagen.. irgendwie bist du doch ganz anders als deine Schwester. Die eskalierte mit drei Monaten so hart im Kinderwagen, dass die Nutzung von jetzt auf gleich endete. Danach fristete der Kinderwagen ein einsames Dasein und zog letztlich in die Garage. Das Kindlein war fortab an ein Tragekind. Baby M. mochte es ja von Anfang an nicht sooo super gern aufrecht. Liegen war schon immer die Devise. Und das zieht sich durch. Lieber im Kinderwagen liegen als extrem eng an Mama. Zwischendurch war das Tuch und meine Trage der Hit. Mittlerweile geht es da nur noch unterwegs rein. Sonst magst du den Kinderwagen. Aber nur mit Fön App, Schnuller und halbwegs müde. Also magst du ihn vermutlich eigentlich doch nicht. Hihi. Na ist ja auch egal. Ich komme so immerhin jeden Tag raus. Das ist mir für mich und auch für Baby M. wichtig. Selten können wir auch das Kindlein von einer kleinen Spazierrunde überzeugen. Aber eben selten.

Autor