Ich.will.dekorieren.

Was haben wir uns die letzten Jahre über Weihnachten aufgeregt…so ein nerviges Fest

  • … man ist nur am futtern
  • … sitzt im Auto auf dem Weg zu Verwandten oder am Tisch um weitere Kalorien in sich zu schieben
  • … bekommt bescheuerte Geschenke
  • … Anrufe von Leuten, die man lieber nicht bekommt
  • … geht in die Kirche, obwohl man sonst das ganze Jahr nie einen Fuß in das Gebäude setzt
  • … gibt einen Haufen Kohle aus und bekommt doch oft nur ein schiefes Lächeln für etwas, über das man sich schon Monate vorher den Kopf zerbrochen hat.
  • … stürzt sich in völlig überfüllte Geschäfte, weil man ja doch irgendwie etwas vom Weihnachtsflair abbekommen will
  • … nur um erneut festzustellen, dass online bestellen 100x einfacher ist
  • … geht auf überteuerte und zu volle Weihnachtsmärkte
  • … gibt dort ein kleines Vermögen für irgendeinen Fraß aus und trinkt billigen Glühwein (Muddi ausgenommen)

Das.war.Weihnachten! Bisher. Nun haben wir ja das Kindlein und… hmm… keine Ahnung… da verändert sich Weihnachten irgendwie. Ich war da ja bisher immer einer der größten Dekorationsmuffel überhaupt. Männe und Mama sind ja sowieso Minimalisten und mögen es gar nicht wenn ÜBERALL Zeug und Kram rum steht. Da sind wir schnell genervt… und putzen will man diesen Dekoklimbim ja auch nicht die ganze Zeit. Seitdem Ida auf der Welt ist, mache ich mir wieder Gedanken um die Feste, die wir als Kinder so schön mit unseren Eltern gefeiert haben: Ostern, Geburtstage, Weihnachten, Nikolaus und all die anderen Feiern. Und plötzlich ergibt das alles auch eher wieder einen Sinn. Mit Kindern sind doch solche Feierlichkeiten wieder viel schöner. Wir Erwachsene erkennen plötzlich auch wieder das Wesentliche: strahlende Kinderaugen und ein herrliches Lachen. Und daher war Mama neulich einkaufen und hat das hier ergattert:

Dekoration_Weihnachten

Ich habe mit einigen der Utensilien schon etwas schönes auf unserem Tisch gebastelt und werde bald ausführlicher über unsere diesjährige Weihnachtsdekoration berichten. Jeder lacht uns gerade aus, weil wir hier schon überall den Dekokram stehen haben. Aber ganz ehrlich: ich habe das alles gekauft und hatte nach dem Abschneiden der Zettelei absolut keine Lust alles irgendwo weg zu räumen und zu verstauen. Erstens hätte ich mir erst mal einen Platz dafür suchen müssen *hallllooooo – unsere Schränke sind voll* und zweitens bin ich einfach zu hibbelig dieses Jahr :D.

Es ist Idchens erstes Weihnachten und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich darauf freue… wie sie den ersten Weihnachtsbaum ihres Lebens sieht… Geschenke bekommt… lacht… und uns Erwachsene mit ihrer bloßen Anwesenheit zum Strahlen bringt. Das Weihnachtsoutfit vom Kindlein steht schon und in Gedanken streiche ich schon die Tage bis zum großen Fest. Ein bisschen schade ist es ja schon, dass unsere kleine Mäusin noch nicht den Braten futtern kann – aber das darf sie dann nächstes Jahr. In diesem Sinne: Deko ahoi!

 

Autor