Wir haben einen neuen Liebling… Mama darf testen.

… und der Liebling ist keine Person. Es ist ein Spielzeug. Mir wurde kürzlich etwas zugeschickt… und es traf sich echt gut… das Kindlein war nämlich gerade krank geworden und da wirkt etwas Neues zum Spielen ja manchmal Wunder, nicht wahr? Also packte es das gute Teil mit viel Freude aus und drückte drauf los. Ich bin ja eigentlich kein Freund von Plastikspielzeug – Holz liegt mir und meinem Gewissen ja schon eher. Leider sehen die meisten Kinder das ja anders. Und hat man Plastik erst einmal im Haushalt.. dann wird man es irgendwie so schwer wieder los. Holz blinkt ja schließlich nicht und singt auch keine fröhlichen Lieder, zu denen das Kindlein klatschen kann. Und wenn ich ganz ehrlich bin: Blinkespielzeug hat mir so manche Autofahrt gerettet. Wenn ich wieder kurz davor war mein Kind sitzend auf der Leitplanke zu stillen… war ich froh um manch buntes Plastikding.

Fisher_Price_Collage

Auf jeden Fall durften wir hier einen netten Zug testen… das nette Teilchen hat eine Besonderheit: 3 Stufen. Je nachdem wie alt das Kind ist, kann man die Anforderungen einstellen. Find ich pauschal schon mal ganz nett, zumal man so auch verschiedene Liedchen vorgeträllert bekommt und es nicht langweilig wird. Das Beste ist aber, dass der Zug von allein fährt. Und da bekommt sich das Kindlein ja überhaupt nicht mehr ein. Klatschend rennt sie hinterher, schiebt ihn an, wenn es ihr zu langsam wird oder versucht sich beim Fahren drauf zu setzen. Es ist wirklich niedlich. Was ich nicht so toll finde ist – wie so oft – die unrealistische Darstellung der Wirklichkeit. Hunde mit blauen Ohren? Mal sehen, wann mich die Maus fragt, warum der Nachbarshund keine blauen Ohren hat. *hehe* Zu dem Zug gehört noch ein Anhänger, in denen weitere Figuren Platz nehmen dürfen. Den schleppt das Kindlein überall umher. Er war bisher überall – nur nicht am Zug dran. Was ich auch noch ganz toll finde, sind die wenigen Lichter. Das einzige, was mal dezent leuchtet ist der kleine Schornstein auf der Lok. Alles andere macht nur Geräusche… ohne das man sich wie in einer Disco fühlt!

Ganz besonders interessant fand das Kind aber die Verpackung 🙂 Sie saß für etliche Minuten drin und spielte vor sich hin. Dabei zerteilte sie die Pappe in etliche Teile und freute sich wie ein kullerkind es eben tun sollte. Kaufempfehlung? Ja, unbedingt. Das Ding ist hier echt heiß geliebt und wird ständig angeschleppt. Und ich finde es, wie oben schon geschrieben, super, dass man es nach Alter des Kindes einstellen kann. So lernt es eben erst den Kreis, dann den orangenen Kreis und im Anschluss den gelben Kreis, in dem eine eins steht. Finden könnt ihr das Ding übrigens hier!

Autor