Februar 2018 – Rückblick

Oh man, was bin ich froh, dass wir endlich März haben. Der Februar und ich – das ist nix und das wird auch nie was werden. Im Februar lechzen alle nach Wärme, Sonne und dem Frühling… so ergeht es mir auch. Ich hab einfach keine Lust mehr auf Winter, Regen, Schnee, grau, Matsch und kalt. Der Februar bedeutet für mich immer das ersehnte Ende einer langen Durststrecke auf dem Weg in den Frühling und den Sommer. Endlich wird es länger hell und man bekommt wieder bessere Laune. Aber dieser Februar… es war so verdammt kalt. Sonne, ja, die hatten wir zu Genüge. Aber wenn man es trotz derer und langer Unterwäsche kaum länger als eine Stunde auf dem Spielplatz aushält, dann macht das auch keinen Sinn. Ich bin jedenfalls einfach nur froh, dass dieser ätzend kalte Monat endlich ein Ende hat. Punkt.

KALT KÄLTER FEBRUAR

Ich habe es ja schon oben geschrieben. Februar – wer braucht dich? Abgesehen von der ätzenden Krankheitswelle, die in diesem bescheidenen Monat jährlich ihren Höhepunkt erreicht (dieses Jahr Gott sei dank nur um uns herum), war es einfach so richtig richtig kalt. Arschkalt um genau zu sein. Es war beinahe die Überlegung wert, das Auto mal in die Garage zu stellen, da der Diesel ja ab einer bestimmten Temperatur einzufrieren droht. Der Ofen/Kamin im Haus war jeden Tag an und der Blick in die Wetterapp schon gefühlt stündliche Routine. Man zählte die Tage, bis endlich der Februar vorbei war. Gut, dass der eh nur 28 Tage hat. Meine Mama hat im Februar Geburtstag und was soll ich sagen? Sie hasst es…aber gut, ist ja nicht Thema. Jedenfalls bin ich ja ein Mensch der Wärme.. das Kindlein auch. Sie friert schnell, ganz die Mama.

INFLUENZA FÜR ALLE?

Da holst du nichts ahnend dein Kind aus der Kita… wochenlang wurde die Einrichtung verschont.. und dann hing er doch da. Dieser Zettel. Influenza Typ B.  Man kann ja wirklich so fast alles gebrauchen.. aber das nicht! Die Konsequenz? Wir nahmen das Kind aus der Kita. Für über eine Woche. Und es war scheinbar die richtige Entscheidung. Etwa 10 Kinder hatten letztlich nachgewiesen die echte Grippe, keine Ahnung wie viele es noch inoffiziell betraf. Andere Eltern erzählten mir nur von leer gefegten Räumen.. Neben der richtigen Influenza grassierte wohl noch ein anderer grippaler Infekt. Auch davon wurden wir im Februar komplett verschont. Der ganze Monat lief ohne irgendwelche Krankheiten ab. Das ist für uns ja eher untypisch.. für das Kindlein jedoch Balsam für den Körper. Wenn ich da so an die letzte Wintersaison denke, wird mir ganz schlecht. Ständige Infekte, die sich dank mehrfach durchlebter RSV Erkrankung immer auf die Lunge legten, schafften unser Mädchen zusehends. Sie nahm ab, war blass und schlitterte von einer Erkrankung zur nächsten. Dieses Jahr ist das ganz anders. Das Mädchen hat endlich endlich etwas zugenommen und der sonst ständige Begleiter namens Husten war nur ganz selten zu Besuch. Man kann ihr richtig dabei zusehen, wie sie sich erholt und ihr Körper stärker wird.

REDEN KANN SIE

„Ich muss für heute Nacht noch ein paar wichtige Dinge einpacken!“
Packt Holzpommes in eine Tasche.
„Falls ich Hunger habe!“
Man kann ja nie wissen.

Mama zum Kindlein: „Wir haben doch gestern erst Ordnung gemacht und hier alles frei geräumt. Und du räumst alles wieder hin und man kann nirgendwo mehr lang laufen!“
Kindlein: „Tja, so ist das halt!“
Was rege ich mich eigentlich auch so auf?

„Papa, du heißt Majo und Mama heißt Ketchup. Und ich bin Pommes.“
Wenn sie nur wüsste. Hehe.

„Papa, darf ich runter gehen und Mama einen Kuss geben?“

Mama und Kindlein malen ein Bild aus. Mama hat vorab die Haare von der Maus hübsch gemacht.
Mama: „Du musst dir gleich noch deine Haare im Spiegel ansehen!“
Kindlein: „Aber ich kann jetzt hier nicht meine Zukunft im Stich lassen. Ich will vielleicht Malerin werden!“

„Vielleicht kann ich ja, wenn ich groß bin, eine Schlauköpferin werden. Weil ich weiß ja ganz viel!“

Papa: „Wollen wir vor der Kita noch ne Runde Schlitten fahren?“
Kindlein hockt an der Duplo-Kiste: „Nein, ich muss das Haus noch fertig bauen.“

NEUES HOBBY? SCHWIMMBAD!

Ja wer hätte das gedacht? Das Kindlein steht auf Wasser! In letzter Zeit fragte sie immer mehr von allein nach einem Schwimmkurs und möchte mit Papa bevorzugt ins Schwimmbad. Da war sie mit ihm nun auch in den letzten Wochen das ein oder andere Mal. Sie ist nach wie vor zögerlich und macht nur die Dinge, die sie kennt. Neues auszuprobieren benötigt viel Zeit und Überredungskunst. Hat sie sich dann doch getraut, ist natürlich alles super und sie will gleich noch mal. Ihr Ziel ist das Seepferdchen.. Da sehen der Mann und ich noch schwarz, da sie selbst mit Taucherbrille nicht so richtig unter Wasser geht. Aber erst mal soll sie richtig schwimmen lernen. Das Seepferdchen hat ja auch noch Zeit und für uns absolut keine Eile.

Autor

One comment

Comments are closed.